Follow me:

DIY

DIY: Florales Osterpräsent

Ostern-Tischdeko-1Ostern-Tischdeko-2Ostern-Tischdeko-3Ostern-Tischdeko-4Ostern-Tischdeko-5

Ostern ist nicht nur die Zeit, wo Kinder durch den Garten laufen, um Ihre Osternester, die vom Osterhasen versteckt wurden, zu suchen, sondern auch die Zeit, wo man sich mit der Familie trifft, um gemeinsam bei Kaffee und Kuchen den Tag zu genießen. Als Gastgeber möchte man natürlich etwas Besonders seinen Gästen bieten und mit einer richtig schönen Ostertafel auffahren. Natürlich sollte die Dekoration österlich und frühlingshaft sein. Deshalb habe ich heute noch ein kleines DIY vorbereitet, was zum einen als Tischdekoration dient und zum andern aber auch gleichzeitig ein kleines Osterpräsent für den Gast ist. Und zwar diese niedlichen „Cupcake Traubenhyazinthen“ – sie lassen sich mit wenig Aufwand sehr schnell machen, verschönern die Ostertafel und zaubern zudem ein Lächeln in die Gesichter der Gäste.

Ihr braucht dazu:

  • Traubenhyazinthenstock
  • kleine Cupcake Förmchen aus

Ich habe meine Backing Cups übrigens von Miss Étoile, die ich bei Kokon in Wien gefunden habe.

Und so geht es:

Den Traubenhyazinthenstock nehmen, die einzelnen Zwiebeln voneinander trennen und die Erde zur Seite geben. Eine Zwiebel in das kleine Cupcake Förmchen geben und mit der Erde festmachen. Vorsicht, die Zwiebel sollte nicht von der Erde bedeckt sein, sondern aus der Erde herausragen. Nun das Ganze mit ein wenig Wasser beträufeln. Den Vorgang so oft wiederholen, wie Gäste auf der Ostertafel sitzen und anschließend die „Cupcake Traubenhyazinthen“ auf den Tellern der Gäste platzieren.

Ich wünsche euch frohe Ostern und ein schönes Osterfest! Genießt die Feiertage mit euren Liebsten.

P.S. Falls ihr noch auf der Suche nach der perfekten Torte seid, dann schaut doch hier oder hier vorbei.

Bis bald!

M_signatur

                                                                                                                                                                                                     

EN: Today I have a super quick DIY for your Easter table – these little ‚grape hyacinth Cupcakes‘. You can use it not only as a decoration for your table but as well as a present for your guests. Wishing you a great Easter. I hope you enjoy this day with family and loved ones. 

 

DIY: Strickmützchen für „Das Große Stricken“ von Innocent

innocent-das-große-stricken-1

innocent-das-große-stricken-2innocent-das-große-stricken-3

innocent-das-große-stricken-4

innocent-das-große-stricken-5

Anfang der Woche habe ich ein super süßes Packet von Innocent Österreich erhalten, inklusive Smoothie, Wolle und Stricknadeln, mit der Bitte, mich selbst am „Großen Stricken“ von Innocent zu beteiligen. Und für mich war sofort klar, da mach ich natürlich mit.

Viele von euch werden bereits die Strickmützchen von Innocent kennen, die in der kalten Jahreszeit die Häupter der Smoothies schmücken. Diese sehen nicht nur nett aus, sondern haben auch noch einen guten Zweck und das macht das Ganze sympathisch. 20 Cent pro verkaufte Flasche mit Mütze, werden an die Caritas gespendet, um ältere Menschen in Österreich warm durch den Winter zu bringen. Und Innocent hat sich dieses Jahr ein sehr großes Ziel gesetzt: 1.000.000 (eine Million) Strickmützchen sollen in Österreich, Deutschland und der Schweiz gestrickt werden, um danach in den Verkauf zu kommen. Und da sich diese Mützchen nicht von alleine stricken, braucht Innocent zahlreiche Freiwillige Strickhelfer, die gerne ein Mützchen für diese tolle Aktion stricken.

Mein fertiges Exemplar, das rote mit dem grauen Wuschelbommel, macht sich bald auf den Weg zu Innocent. Ich habe zwar schon mal in der Schule stricken gelernt, jedoch sämtliche Skills verlernt, deshalb habe ich mir das Innocent Strickanleitungsvideo zur Hilfe genommen. Hier kann man ganz einfach lernen, wie man so ein Mützchen strickt. Mit der Anleitung geht wirklich schnell und es ist kinderleicht.

Für alle anderen, die im Stricken geübt sind, können verschiedene Muster (findet ihr hier auf der Innocent Webseite) einfach nachstrickt werden. Der eigenen Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Strickprofis können gerne zeigen, was sie drauf haben und neue Kreationen zaubern.

Danach einfach nur noch das Mützchen in ein Kuvert packen und per Post an innocent, „Das Große Stricken“, Angerstraße 10, 5072 Siezenheim schicken.

Also ihr Lieben schnappt euch Wolle und Stricknadeln, macht es euch mit einem Innocent Smoothie gemütlich und strickt drauf los.

Bis bald!

M_signatur

                                                                                                                                                                                                      

EN: Innocent Austria started again the campaign „Das Große Stricken“. Together with Germany and Switzerland Innocent wants to receive one million knitted wool hats that they can put on the hats of their smoothies. For each one sold they made a donation of 20 cents to Caritas to help older people to get warm over winter. If you want to help all you have to do is to knit a little woolly hat and send them to innocent, „Das Große Stricken“, Angerstraße 10, 5072 Siezenheim. For more information click here. Happy knitting!

* Ein großes Dankeschön an Innocent Österreich für „Das Große Stricken“ Paket

 

Car im Jar

car-im-jar-1car-im-jar-2car-im-jar-4car-im-jar-6

In der Vorweihnachtszeit stehen immer sehr viele DIY auf meiner To-do Liste. Ich liebe es Dinge, die man auch selber machen kann, selbst auszuprobieren. Ihr habt sicherlich schon mal Karten oder Christbaumanhänger gesehen, wo ein Auto einen Tannenbaum auf das Dach geschnallt hat. Ich habe mir dieses Motiv als Vorlage genommen und eine Car im Jar Variante gemacht. Und da ich ein riesen großer Mini Cooper Fan bin – wenn ich mir mal ein Auto zulegen sollte, dann wird es bestimmt ein Mini werden – habe ich natürlich den Mini als Modellauto genommen. Wenn ich das Glas so anstarre, dann sehe ich mich selbst im Mini sitzen mit einem Christbaum auf dem Dach. Einen Christbaum gibt es dieses Jahr bei mir wieder, aber auf den Mini muss ich noch ein bisschen warten. Bis dahin tröste ich mich mit dem Car im Jar. Und so könnt ihr selbst diese DIY nachmachen.

Ihr braucht dazu:

  • Glasgefäß (Einmachglas)
  • Kunstschnee
  • Modellauto (Mini)
  • zwei kleine Tannenbäume
  • 2 Schellen
  • rot weiß gemusterte Schnur
  • Schere

Und so geht es:

Einen der zwei kleinen Tannenbäume auf das Dach des Modellautos, mit der Schnur, binden. Anschließend Kunstschnee in das Glasgefäß schütten und das Auto sowie den zweiten Tannenbaum im Gefäß platzieren. Nun das Glasgefäß mit dem Deckel schließen und an einer Schnur die zwei Schellen befestigen und rund um das Gefäß wickeln. Und schon habt ihr euer eigenes Car im Jar.

Bis bald!

M_signatur

 

Besinnen

Adventkranz-6Adventkranz-2Adventkranz-4Adventkranz-1

Kommenden Sonntag ist es wieder soweit. Wir dürfen die erste Kerze am Adventkranz anzünden. Dieser wunderschöne österreichische Brauch soll uns wieder ein Stück runter bringen und uns dazu bewegen in uns hineinzuhören. Einfach mal still sein und sich besinnen. Gerade in der jetzigen Zeit ist das noch viel wichtiger geworden, denn was da draußen gerade in der Welt alles vor sich geht, soll uns zu denken geben. Manchmal macht mir die ganze Situation richtig Angst, denn anscheinend lernen wir Menschen nicht wirklich dazu und schauen immer nur auf unseren eigenen Vorteil. Umso wichtiger ist es, dass wir uns wieder an die wirklich wichtigen Dingen im Leben erinnern und dankbar sind für alles was wir haben. Viel zu oft vergessen wir das und sehen nur all das was wir nicht haben und da kommt der Brauch mit dem Adventkranz genau richtig. Wenn einem alles zu viel wird, man sich über andere Personen ärgert, mit Missgunst belastet ist, zornig oder traurig ist, oder bei jedem anderen schlechten Gefühl – einfach die Kerze(n) am Adventkranz entzünden, ruhig werden und diese Dinge hinter sich lassen. Allzu oft ist es doch so, dass wir selbst der Auslöser dafür sind.

Wer von euch noch keinen Adventkranz hat – keine Sorge, für euch habe ich heute ein kleines Adventkranz DIY vorbereitet. Dieses Jahr ist es wieder ein klassischer Reisig Adventkranz geworden. Allerdings habe ich ihn mit einem Exoten, dem Eukalyptus, geschmückt. Orange Akzente und besondere Kerzen machen aus dem normalen Kranz einen wohlduftenden und natürlichen Adventkranz, den man gerne betrachtet.

Ihr braucht dazu:

  • Strohring
  • Reisig
  • Eukalyptus Ast
  • Kerzen
  • getrocknete Orangenscheiben
  • Schleife
  • Zapfen
  • dünner Draht
  • Drahtstangen
  • Feuerzeug

Und so geht es:

Die Tannenäste klein schneiden und am Strohring mit einem dünnen Draht festbinden. Dabei darauf schauen, dass alle Stellen des Strohrings bedenkt sind und die Äste fest genug am Kranz festgebunden werden. Je nachdem wie man es möchte, kann man die Äste ganz an den Kranz anbinden oder so wie bei meinem die Enden ein wenig wegstehen lassen. (Wer sich diese Arbeit ersparen möchte, der kann auch einfach einen fertig gebundenen Adventkranz kaufen und ihn noch verschönern.) Nun den Eukalyptus Ast nehmen, in vier gleiche Teile schneiden und diese in den Kranz jeweils mit ein paar Zentimeter Abstand, so dass die Kerzen noch Platz haben, hineinstecken und festbinden. Als nächstes die drei getrockneten Orangenscheiben an drei von den vier Eukalyptus Ästen anbinden. Beim vierten die Masche befestigen sowie den kleinen Zapfen befestigen. Anschließend die Drahtstangen nehmen und in etwa fünf Zentimeter lange Teile schneiden. Mit einem Feuerzeug einen Zentimeter des Drahts heiß machen und den Draht in die Kerzen stecken. Nun können die Kerzen am Kranz befestigt werden in dem man sie einfach hineinsteckt. Und nun kann die besinnliche Zeit beginnen.

Bis bald!

M_signatur

Pssst… aufgepasst! Bei Interio gibt es noch bis 28.11 noch 3+1 Kerze gratis.

Kerzen: Interio

Zum Schluss habe ich noch eine tolle Neuigkeit für euch. Nächste Woche vom 30.11 bis 6.12 starten sechs Blogger Kolleginnen und ich unsere „Christmas Week“. Von Montag bis Sonntag wird es auf jedem Blog einen Beitrag zum Thema Weihnachten geben. Seid also gespannt und schaut vorbei. Unterhalb seht ihr wer dabei ist und wann es wo einen Beitrag zu sehen gibt.

Montag I 30.11: Bettina – Bohos and Bombs

Dienstag I 01.12: Jenny – Healthy Fashion Circus

Mittwoch I 02.12: Iman – Peonies and Miles

Donnerstag I 03.12: Michaela – Poppies and Cornflowers 

Freitag I 04.12: Kerstin – Miss Getaway

Samstag I 05.12: Nadine – Little Big Treats 

Sonntag I 06.12: Vivien – Vanillaholica

Blogger-christmas-chain

 

24 Umschläge

adventkalender-1adventkalender-2adventkalender-3

adventkalender-4adventkalender-5adventkalender-6

In knapp zwei Wochen steht der 1. Dezember vor der Tür. Es ist also höchste Zeit sich Gedanken um einen Adventkalender zu machen. Zwar gibt es mittlerweile tolle Adventskalender zu kaufen, jedoch bastle ich immer wieder sehr gerne einen selbst. Dieses Mal wollte ich einen rustikalen Adventkalender, der jedoch auch ein wenig Glamour hat und so griff ich kurzerhand zum Glitter. Zur Weihnachtszeit darf es ja auch schon mal funkeln. Wer es dann doch nicht ganz so glitzrig mag, der kann statt des Glitters auch Bänder sowie dekorative Klebebänder zum Verzieren nehmen.

Ihr braucht dazu:

  • langen Tannenast
  • weiße Schnur
  • 24 Briefumschläge
  • Glitter
  • Kleber
  • Locher
  • Zahlensticker von 1-24
  • Diverses zum Befüllen des Kalenders

Und so geht es:

Am oberen Teil des Umschlags ein Loch mit dem Locher stanzen, die Briefumschläge mit Glitter verzieren (Kleber auftragen, Glitter darauf streuen und den restlichen Glitter abschütteln) und die Nummern draufkleben. Anschließend müssen die Briefumschläge trocknen. Nun den Ast an der Schnur triangelförmig befestigen und auf den gewünschten Platz aufhängen. Die getrockneten Umschläge mit Süßigkeiten, kleine Nachrichten, Gutscheine oder anderen Dingen befüllen und eine Schnur daran befestigen (die Schnur sollte dabei bei jedem Umschlag unterschiedlich lang sein). Danach die Umschläge der Reihe nach am Ast aufhängen und befestigen und schon kann der 1. Dezember kommen.

Bis bald!

M_signatur

 

Golden

Golden-1Golden-5

Golden-2Golden-3

Der diesjährige November zeigt sich von seinen schönsten Seiten. Die verfärbten Blätter und die tollen Lichtverhältnisse sorgen für einen goldenen Oktober im November. Doch schon bald wird dieses wunderschöne Naturschauspiel zu Ende sein und kahle sowie nackte Bäume zurückbleiben. Um von den schönen goldenen Momenten etwas nach Hause zu holen, habe ich heute ein DIY vorbereitet – in Form von süßen goldenen französischen Modeanhängern, welche jeden Ast verschönern.

Ihr braucht dazu:

  • Papier
  • Karton
  • Bleistift
  • Schere
  • Kleber
  • Goldfolie
  • durchsichtiges Band
    Ast

Und so geht es:

Auf das Papier die Motive aufzeichnen und ausschneiden. (Wer nicht so gut im Zeichnen ist, kann sich die Motive im Internet auch ausdrucken.) Die Papierschablone auf den Karton legen und die Konturen nachziehen. Nun das Motiv aus dem Karton ausschneiden. Danach die Kartonvorlage auf einer Seite mit Kleber bestreichen, die Goldfolie darauf kleben und danach das Motiv ausschneiden. Im Anschluss den Vorgang auf der zweiten Seite wiederholen. Zum Schluss noch ein kleines Loch in die Mitte des Motivs stechen, dann das durchsichtige Band daran befestigen und auf den Ast hängen. Viel Spaß beim Nachmachen.

Bis bald!

M_signatur

 

Día de los Muertos Pumpkin

Dia-de-los-muertos-1Dia-de-los-muertos-2Dia-de-los-muertos-3Dia-de-los-muertos-1

Kaum ist der Oktober da, dreht sich bei uns alles um den Kürbis. Nicht nur in Sachen Essen, nein auch in Sachen Dekoration. Ich starte jedes Jahr zu dieser Zeit ein DIY, bei dem ich Zierkürbisse verziere und somit ein tolles Deko-Element für unser zu Hause schaffe. Dieses Jahr habe ich mich vom Día de los Muertos, einem mexikanischen Fest, das zwischen dem 31.10 und 2.11 gefeiert wird, inspirieren lassen. Totenköpfe spielen dabei eine wichtige Rolle. Da diese Art von kunstvoll interpretierten Schädeln auch noch sehr schön anzusehen sind, habe ich beschlossen einen Día de los Muertos Pumpkin zu machen. Wenn ihr auch Lust habt solche Kürbisse zu zaubern, dann kommt jetzt die super leichte Anleitung.

Ihr braucht dazu:

  • Zierkürbis (hell)
  • Bleistift
  • Filzstifte oder Permanent-Marker in Schwarz und Rot
  • verwelkte Blumen

Und so geht es:

Mit einem Bleistift die Konturen des Totenkopfgesichtes auf den Zierkürbis aufmalen. Danach können diese mit einem schwarzen Permanent-Marker oder Filzstift nachgezogen werden. Nun die Blütenblätter der Blumenaugen rot ausmalen und den Totenkopf mit Pünktchen, Kreisen und Ornamenten verzieren. Zum Schluss die verwelkten Blumen auf der Oberseite befestigen. Und schon ist der schöne Gruselkürbis fertig.

Bis bald!

M_signatur

 

Liebling des Monats #8

Hay-Hang-1Hay-Hang-2Hay-Hang-4Hay-Hang-3Hay-Hang-5Hay-Hang-8Hay-Hang-6Hay-Hang-7

Mein Liebling im Monat August sind meine kürzlich erworbenen Kleiderbügel von HAY. Ich war schon seit längerem auf der Suche nach schönen und filigranen Kleiderbügeln in der Farbe Kupfer. Bei HAY wurde ich schließlich fündig. Das schlichte Design konnte mich von Anhieb überzeugen. Im Prinzip sehen sie so ähnlich aus, wie die Kleiderbügel, die man in der Putzerei bekommt. Jedoch sind sie stabil und sehr hochwertig verarbeitet. Mir war auch wichtig, dass die Bügel eine Einbuchtung haben, so dass die Kleider nicht von den Hacken rutschen.

Das 2002 gegründete Unternehmen aus Dänemark stellt neben Möbel auch Accessoires im dänischen Design rund ums Wohnen her. Ich mag besonders die klaren Linien und Formen von HAY. Und eine ganz tolle Besonderheit gibt es dieses Jahr auch noch, denn HAY und COS haben sich zusammengetan und bringen ab 4. September (Neubaugasse, Wien) eine Homeware Collection heraus.

Bis bald!

M_signatur

Kleiderbügel: HAYHANG

 

Jetzt wird’s melonig! 

watermelon-garlandwatermelongarland

Im heutigen Post möchte ich euch ein DIY zeigen, das im Sommer nicht fehlen darf. Was wäre ein Sommer ohne Wassermelonen? Kaum vorzustellen, denn so schön saftig und erfrischend ist sonst kaum eine andere Frucht. Da sich die Wassermelone aber auch sehr gut als Deko-Element macht, habe ich diese süße sommerliche DIY Wassermelonengirlande für euch vorbereitet. So zieht auch der Sommer in euer zu Hause ein. Bei Geburtstagen, Gartenpartys oder Grillfeste sorgt die Girlande aber auch für gute Laune.

watermelon-garland-summer

garland-watermelon

Ihr braucht dazu:

  • Pappteller (5 oder mehr Stück, je nach dem wie lange eure Girlande werden soll)
  • Wasserfarben
  • Pinsel
  • Schnur
  • Kleber

Und so geht es:

Zunächst die Pappteller auf die Rückseite drehen und mit roter Farbe, die inneren Kreise, ausmalen. Danach kann der grüne Rand aufgemalt werden. Nun die Pappteller trocknen lassen und die Kerne, mit schwarzer Farbe, aufmalen. Nach diesem Schritt die Teller noch mal trockenen lassen. Anschließend können die Pappteller in der Mitte gefaltet werden, so dass  Wassermelonenhälften entstehen. Diese Hälften auf die Schnur hängen und zum Schluss die Melonenhälften zukleben. Und schon heißt es – Jetzt wird’s melonig!

Bis bald!

M_signatur

 

DIY: Peonies Wreath

 

peonieswhreat-peoniesPfingstrosenKranz-Pfingstrosen

Es ist Pfingstrosenzeit! Die Saison der wunderschönen Blumen hat wieder begonnen. Und jeder scheint im „Peonyfieber“ zu sein, besonders auf Instagram findet man zahlreiche Bilder mit den zauberhaften Pfingstrosen. Zurecht, meiner Meinung nach. Ich liebe diese kraftvollen Blumen und schaue mir diese nur zu gern zu Hause oder in der Natur an. Ob weiß, rosa oder dunkelrot, in meiner Wohnung findet man zur Zeit hauptsächlich Peonies. Die Zeit in der sie blühen, muss man eben vollkommen auskosten. Und da ich diese hübschen Dinger auch mal anders in Szene setzen wollte, als wie gewohnt in einer Vase, gibt es heute ein DIY im Form eines Pfingstrosenkranzes für die Tür oder den Tisch.

Ihr braucht dazu:

  • 1 kleinen Strohkranz (Durchmesser 20 cm)
  • 18-20 Stück Pfingstrosen (sollten schon offen sein)
  • Draht

peony-whreatwhreat-peonypeonies-whreatPfingstrosen-Kranz

Und so geht es:

Den Stängel der Pfingstrose auf 10 cm Länge kürzen. Nun mit der ersten Pfingstrose beginnen sie mit den Draht auf dem Kranz zu befestigen. Danach die zweite Pfingstrose daneben legen und wieder befestigen. Damit man den Strohkranz nicht sieht müsst ihr darauf achten, dass ihr schon sehr aufgeblühte Pfingstrosen nehmt und sie so positioniert, dass man den Kranz von der Seite nicht sieht. Auch innen muss natürlich der Kranz versteckt werden und deshalb müsst ihr nun eine weitere Pfingstrose, die noch mehr geschlossen sein kann, zwischen den beiden befestigten Blumen anbinden. So geht ihr dann den ganzen Kranz lang vor, bis ihr nichts mehr vom Strohkranz seht. Diese Prozedur geht wirklich sehr schnell und einfach. Dann habt ihr auch schon euren fertigen Pfingstrosenkranz.

Klar, so halten die Blumen nicht so lange, wie in der Vase, aber ein Hingucker ist dieser DIY Peonies Wreath aber auf alle Fälle. Wie gefällt euch der Kranz? Ich würde mich über eure Kommentare freuen und vielleicht macht ihr diesen wunderschönen Kranz nach.

Bis bald!

M_signatur

 

Ei, was schlüpft denn da?

IMG_5822IMG_5824IMG_5830IMG_5840

Ostern ist für mich ein Fest der Freude an dem Frühlingsfarben, österliche Dekoration, Ostereier und Schokoladehasen nicht fehlen dürfen. Bei der Osterdekoration halte ich es dieses Jahr schlichter und dekoriere keinen traditionellen, mit Eiern behängten, Osterstrauch. Also muss auf jeden Fall etwas mit Blumen her. Frühling und Blumen gehören einfach zusammen und schaffen für Ostern eine perfekte Atmosphäre. Und dieses blumig österliche DIY möchte ich heute vorstellen.

Ihr braucht dazu:

  • 6 Eier + Karton
  • Blumen
  • Messer

IMG_5848IMG_5851IMG_5855IMG_5860

Und so geht es:

Schneidet zuerst den Deckel vom Eierkarton ab. Danach könnt ihr die Eier nehmen und leicht mit dem Messer auf der Oberseite des Eies klopfen, damit Risse entstehen. Nun müsst ihr vorsichtig mit der Hand die Schalenteile entfernen, so dass ein kleines Loch (ca. 1 cm Durchmesser) entsteht. Danach einfach das Eiweiß und Eigelb ausgießen (mit den Eiern könnt ihr einen leckeren Osterkuchen zubereiten – das Rezept dazu findet ihr schon diesen Donnerstag auf meinem Blog) und die Eier auswaschen. Jetzt könnt ihr auch schon Wasser in die kleinen Eiervasen geben und Blumen eurer Wahl darin verteilen. Sind die Eiervasen mit dem Inhalt befüllt, bleibt einem nichts anders übrig als sich zu fragen „Ei, was schlüpft denn da?“ Sieht das nicht hübsch und niedlich aus?

Bis bald!

M_signatur

 

Frühlingsboten

IMG_5037IMG_5041

Wer bereit ist den Winter hinter sich zu lassen und die ersten kleinen Frühlingboten in sein Zuhause holen möchte, sollte das heutige DIY unbedingt ausprobieren. Es ist nicht nur zuckersüß anzusehen und äußerst dekorativ, sondern auch super easy nachzumachen. Mit den Traubenhyazinthen im Marmeladenglas könnt ihr euch einen eigenen kleinen Garten in eure Wohnung bzw. euer Haus zaubern.

IMG_5044

IMG_5047

Ihr braucht dazu:

  • Marmeladegläser
  • kleinen Traubenhyazinthenstock (in blau oder weiß)
  • Moos
  • Erde

IMG_5051IMG_5055

Und so geht es:

Zuerst müsst ihr denn Traubenhyazinthenstock zerlegen und die Zwiebel entnehmen. Danach nehmt ihr die Marmeladegläser und befüllt sie ein wenig mit Erde. Nun könnt ihr ein bis zwei Traubenhyazinthenzwiebel in die Erde setzen. Anschließend noch ein wenig Erde hinzugeben damit die Zwiebel auch halten. Achtung die Zwiebel sollten nicht mit Erde bedeckt werden. Zum Schluss kommt noch ein wenig Moos drauf und schon sind die kleinen Frühlingsboten fertig.

Bis bald!

M_signatur

 

Baby, It’s Cold Outside

f1f2

Wer träumt in der kalten Winterzeit nicht von einem Kamin? Die Vorstellung nach einem langen Spaziergang nach Hause zu kommen, einen Kamin mit Kerzen und einem Schaffell davor vorzufinden und es sich mit einem Glas Wein vor diesem gemütlich zu machen sind einfach himmlisch. Ich könnte noch stundenlang in solchen Träumereien dahinschwelgen. f3f4

Seit drei Jahren wohne ich nun schon in einer Altbauwohnung in Wien. Vier Meter hohe Wände und Flügeltüren sorgen für ein besonderes Flair, welches ein Kamin noch gemütlicher machen würde. Doch einen Kamin in eine Mietwohnung einzubauen scheint beinahe unmöglich. Aber eben nur beinahe, denn nun wurde mein Traum von einem eigenen „Kamin“ endlich wahr, wenn auch der etwas anderen Art.

f5f6

Anstatt eines echten Kamins, habe ich mich für eine Kaminkonsole entschieden. Wärme kann dadurch zwar nicht erzeugt werden, jedoch ist dies meiner Meinung nach gar nicht notwendig. Viel zu hübsch ist das Design der Konsole. Wird sie noch mit den passenden Accessoires in Szene gesetzt und werden Kerzen als Feuerstelle inszeniert, lässt der offene „Kamin“ nichts mehr zu wünschen übrig. Einige lauschige Stunden vor der Kaminkonsole sind diesen Winter sicherlich noch garantiert, spätestens dann, wenn es mal wieder heißt: Baby, It’s Cold Outside.

Bis bald!

M_signatur

Kaminkonsole: Depot

 

JUL

IMG_3365IMG_3360

Ich liebe skandinavisches Design – die rustikale jedoch auch gemütliche Einrichtung, mit den dominierenden Farben Schwarz und Weiß, lässt mein Herz höher schlagen. Meine Liebe dazu geht soweit, dass ich mich heuer auch bei meiner Weihnachtsdekoration vom skandinavischen Stil inspirieren ließ. Ein schwedischer Brauch hat es mir besonders angetan: weiße Hyazinthen.

IMG_3354IMG_3358

Weiße Hyazinthen sind in Schweden keine Frühlingsblumen, sondern Weihnachtsblumen und werden vor Weihnachten gezüchtet. Pünktlich am Weihnachtsabend erblühen sie dann in ihrer vollen Pracht und verbreiten ihren starken Duft im ganzen Haus. Diese Vorstellung gefällt mir besonders gut, also ging ich los um drei Hyazinthen zu besorgen. Um diesen auch noch die passende Umrahmung zu geben, habe ich ein DIY vorbereitet: Übertöpfe mit der Bezeichnung JUL.

Ihr braucht dazu:

  • 3 Hyazinthen (vorzugsweise Weiß)
  • 3 weiße Übertöpfe
  • 1 dünnen Pinsel
  • 1 Bleistift
  • 1 schwarze Acrylfarbe

IMG_3357IMG_3352

Und so geht es:

Nehmt die drei Übertöpfe und malt je auf einen den Buchstaben J, U und L mit Bleistift auf. Habt ihr dies gemacht, kann es auch schon mit dem Bemalen der Buchstaben losgehen. Tragt zwei bis drei Schichten auf, damit die Farbe schön deckt. Nun muss es nur noch kurz trocknen und schon habt ihr eine wundervolle weihnachtliche Dekoration. Wer sich jetzt fragt was JUL eigentlich heißt, der soll nicht länger auf die Folter gespannt werden. Hier die Auflösung: Es ist das schwedische Wort für Weihnachten. Also ran an die Pinsel und zaubert euch euer eigenes JUL.

Bis bald!

M_signatur

Übertopf: Scheurich I Hyazinthen: IKEA

 

Rann an die Gartenschere!

IMG_3373IMG_3372

In der Weihnachtszeit gibt es viele schöne Bräuche, die allerdings immer mehr und mehr in Vergessenheit geraten. Zu viel Hektik in dieser Zeit und die Tatsache, dass wir das Wesentliche aus den Augen verlieren, führen dazu. Um dem entgegenzuwirken, möchte ich euch heute ein Brauchtum wieder in Erinnerung rufen. Heute, am 4. Dezember, ist der Tag der Heiligen Barbara. Traditionell werden an diesem Tag Zweige von Obstbäumen, die am Tag der Heiligen Barbara geschnitten werden, zu Hause in einer Vase aufgestellt. Dabei handelt es sich meistens um Kirsch-, Apfel-, oder Zwetschgenbaumzweige, wobei ich meistens Kirchbaumzweige dafür nehme.

IMG_3379IMG_3387

Bis zu Weihnachten sollen die Knospen dann blühen, das bedeutet Glück für das kommende Jahr. Wer nicht abergläubisch ist, der kann sich ja die hübschen Zweige auch so ins Haus holen, denn dekorativ sind sie auf alle Fälle. Und wenn die Zweige dann auch noch in einer wunderschönen Blütenbracht erblühen, dann freut man sich gleich doppelt. Ist doch der Winter ohnehin recht kahl.

Also meine Lieben, rann an die Gartenschere – es ist höchste Zeit für Barbarazweige!

Bis bald!

M_signatur

Vase: IKEA

 

Ohne Moos nix los!

IMG_3273IMG_3283 Kopie

Kaum zu glauben, diesen Sonntag ist der erste Adventsonntag und Weihnachten damit nicht mehr weit. Doch dieses Jahr ist irgendwie anders, die vorweihnachtliche Freude ist bei vielen noch nicht angekommen. Immer wieder kommt mir zu Ohren, dass dieses Jahr die Stimmung einfach fehlt. Zu warm war der November und auch im Dezember ist weit und breit kein Schnee in Sicht. Wer ein Weihnachtsliebhaber ist (wie ich), lässt sich auch von diesen Stimmungskillern nicht unterkriegen. Zu schön ist einfach diese Zeit für mich, als sich über die fehlende Kälte und Schnee zu ärgern, auch wenn ich Schnee und kalte Wintertage über alles liebe. Wenn ich genauer darüber nachdenke, muss ich mich manchmal sehr wundern, denn wenn es dann soweit ist und es ein bisschen kühler wird und auch noch Schnee liegt, dann passt es den meisten Leuten auch wieder nicht. Um den Weihnachtsmuffeln vielleicht doch noch ein bisschen vorweihnachtliche Freude einzuhauchen, aber auch allen anderen, die sich schon genauso freuen wie ich, habe ich heute ein DIY für einen Moosadventkranz vorbereitet.

IMG_3286IMG_3291

Ihr braucht dazu:

  • Adventkranz Strohroling
  • Moos (Echtes oder Dekomoos)
  • Draht zum Umwickeln
  • stabileren Draht für die Kerzen
  • 4 Kerzen
  • Bänder
  • Naturmaterialien (Hagebutten)

IMG_3300IMG_3302

Und so geht es:

Wer für seinen Adventkranz echtes Moos verwendet, wie ich, der sollte das Moos vom Großteil der Erde trennen. Danach nehmt ihr den Strohrohling und drapiert ein Moosstück nach dem anderen auf den Strohkranz und bindet es mit den Draht fest. Ihr könnt mit dem Anbinden sparsam umgehen, denn dann wird das Moos nicht so niedergedrückt. Habt ihr das gemacht, dann ist der Kranz auch schon fast fertig. Nun könnt ihr ein Band rund um den Adventkranz binden und danach die Kerzen darauf befestigen. Ich habe keine Halter für die Kerzen genommen, sondern mit einem stabilen Draht die Kerzen am Kranz befestigt. Dazu nehmt ihr ein ca. 5cm langes Stück und brennt es mit dem Feuerzeug ein wenig an, dass der Draht heiß wird. Somit lässt sich dieser leichter in die Kerze stecken. Zum Schluss könnt ihr noch nach Belieben Naturmaterialien auf dem Kranz befestigen. Wichtig: Damit der Adventkranz mit echtem Moos länger hält, solltet ihr diesen öfters mit Wasser besprühen.

Und schon ist er fertig der Moosadventkranz und am Sonntag heißt es dann: Ohne Moos nix los!

Bis bald!

M_signatur

 

Nicht ohne (m)einen Adventkalender…

foto1  foto3

Die Vorbereitungen für den Advent sind bei mir im vollen Gange. Es sind ja schließlich nur noch eineinhalb Wochen bis zum ersten Adventsonntag. Die Zeit vergeht wie im Flug und ehe man sich versieht ist dieser auch schon da. Und was darf im Advent auf keinen Fall fehlen? Richtig ein Adventkalender! Dafür ist man nie zu alt. Oder? Sieht man sich in den Geschäften um, dann findet man eine ganze Menge davon. Ob mit Schokolade in den verschiedensten Ausprägungen, oder mit Tee, Kosmetikprodukten, Sprüchen oder sogar Bier. Adventkalender gibt es wie Sand am Meer und jedes Jahr erfindet der Handel neue Kreationen.

foto4foto7

Wer es ein bisschen persönlicher mag, der kann selbst Hand ans Werk legen und seinen eigenen Adventkalender basteln. Der Inhalt bleibt schlussendlich jedem selbst überlassen. Ob mit einer süßen Versuchung, inspirierenden Sprüchen für einen besinnlichen Advent, oder anderen Kleinigkeiten lässt sich ein Adventkalender für sich selbst, oder einen besonderen Menschen zaubern. Den Adventkalender macht natürlich nicht nur der Inhalt aus, auch das Rundherum muss natürlich stimmen. Eine Variante, welche sehr einfach nachzumachen ist, habe ich heute für euch vorbereitet.

Ihr braucht dazu:

  • Papier
  • ausgedruckte Zahlen von 1-24
  • Leinwand auf Keilrahmen
  • 24 Stecknadeln
  • 24 kleine Inhalte (Schokolade oder Sprüche,…)
  • 24 verschiedene Anhänger (kleine Kugeln, Sterne, Zimtstangen, Naturmaterialien, …)
  • Satinband
  • transparenten Faden
  • Klebestift
  • Schere

foto8foto10

Und so geht es:

Nehmt ein Platt Papier (A4) und viertelt es. Danach nehmt ihr eins der geviertelten Stücke zur Hand und faltet sie in der Mitte. Nun schlagt ihr die Seite die gegenüber vom Falz ist und eine der kürzeren Seiten ca. einen Zentimeter nach innen ein. Dann nehmt ihr den Klebestift und klebt die Seiten aneinander damit eine kleine Tüte entsteht. Nur eine Seite bleibt offen. Das macht ihr solange bis ihr 24 kleine Tütchen gebastelt habt. Habt ihr das geschafft, dann ist der Großteil der Arbeit schon erledigt. Nehmt die Leinwand (ihr könnt diese auch nach belieben bemalen und euch kreativ austoben) her und dekoriert sie mit einem Satinband. Danach geht es auch schon zum Befüllen und zum Verschließen der Tütchen. Dafür müsst ihr einfach die offene Seite zu einem Spitz zusammenfalten, damit kleine Tütchenhäuser entstehen. Achtung: Der Inhalt darf nicht zu groß sein, ansonsten lässt sich das Tütchen nicht mehr schließen. Nun nehmt ihr die 24 Anhänger und bindet einen transparenten Faden daran. Mit einer Stecknadel pinnt ihr die Tütchen, eine Zahl und den Anhänger an die Leinwand. Und dann seid ihr auch schon mit eurem einfachen, individualisierten und vor allem besonderen Adventkalender fertig und werdet euch denken: Nicht ohne meinen Adventkalender.

Bis bald!

M_signatur

 

Glitter Pumpkins

Foto3Foto4

„Es glitzert. Es ist sinnlos. Ich will es haben!“ Welche Frau ertappt sich nicht oft selbst bei diesem Gedanken? „Sinnlos“ sei nun mal dahingestellt, viele Männer würden bei diesem Wort jetzt sicherlich eifrig nicken – das ändert jedoch trotzdem nichts an der Tatsache, dass die meisten Frauen, Dinge die glitzern und glänzen einfach sehr anziehend finden. Ich gehöre übrigens zu diesen Frauen, aber nicht so, wie sich jetzt einige männliche Leser von euch (vielleicht sind ja welche dabei) denken würden. Ich jage nicht jedem Ding nach das glitzert, aber ich finde, dass ein bisschen Glitter der Welt auch nicht schadet.

Foto2Foto5

Besonders Accessoires machen sich als glitzernde Variante besonders schick und verleihen jedem zu Hause einen Wow-Faktor. Die Glitter Pumpkins helfen dabei, eurem Eigenheim eine glitzernde Note zu geben. Umso schöner ist es, wenn man das mit einem einfachen DIY verbinden kann. Und genau das will ich heute zeigen.

Ihr braucht dazu:

  • Zierkürbisse
  • goldene Acrylfarbe
  • Acrylpinsel
  • goldenen Glitzer
  • Bastelkleber
  • Klebeband zum Abkleben
  • Herbstblumen
  • Glas

Und so geht’s:

Weißer Kürbis: Beim weißen Kürbis ist der Vorteil, dass er bereits die gewünschte Farbe hat. Ihr braucht dann nur noch mit Klebeband den Teil abkleben, den ihr mit Glitzer bestreuen wollt. Nach dem Abkleben den Bastelkleber auftragen und danach so viel Glitter draufstreuen bis alles bedeckt ist. Zum Trocknen, (am besten über die Nacht) könnt ihr ein Glas nehmen und den Kürbis kopfüber drauflegen.

Goldener Kürbis: Für die goldene Variante müsst ihr zuerst euren Kürbis mit goldener Acrylfarbe bemalen. Dabei sind mehrere Schichten notwendig, damit es deckt. Zwischen den einzelnen Schichten solltet ihr ca. eine halbe Stunde vergehen lassen, damit sie angetrocknet ist und danach eine weitere auftragen, so lange bis alles abgedeckt ist. Danach trocknen lassen (auch über die Nacht). Am nächsten Tag könnt ihr dann die Unterseite, die ihr nicht erwischt habt bemalen und danach ebenfalls noch mal trocknen lassen. Anschließend kann der Bastelkleber an den Stellen auftragen werden, wo ihr wieder Glitzer haben wollt. Den Glitter ebenfalls trocknen lassen. Zum Schluss könnt ihr die Kürbisse noch mit Herbstblumen verschönern. Einfach auf den Kürbis oben drapieren, der Stängel vom Kürbis ist dabei sehr hilfreich, damit ihr die Blumen befestigen könnt.

Foto1Foto6

Wer jetzt Lust bekommen hat, dies nachzumachen, der sollte nicht länger warten. Die Glitter Pumpkins werden eurem zu Hause einen dezenten Glanz (was vor allem die männlichen Mitbewohner freuen wird) und viel Freude verleihen, versprochen! 😉

Bis bald!

M_signatur

 

Keep calm and love autumn!Foto4

Fotoneu2

Mein Herbstfieber ist, wie ihr schon sicherlich mitbekommen habt, im vollen Gange. „I’m falling for fall!“ So ist es nicht verwunderlich, dass der Herbst auch schon in meinen vier Wänden angekommen ist. Dekoration muss dabei jedoch nicht immer etwas gekauftes sein. Oft findet man die schönsten Dinge in der Natur. Naturmaterialien sind im Herbst besonders schön einzusetzen bzw. anzusehen. Ich liebe den rustikalen Stil mit Holz, Fell und anderen Dingen aus der Natur. Zu viel, darf es allerdings nicht sein, denn auch hier gilt für mich wie so oft: weniger ist oft mehr!

Foto2fotoNeu1

Auf der Suche nach Ideen für herbstliche Dekoration, bin ich auf einer meiner liebsten Inspirationsplattform gelandet: Pinterest. Dort wurde ich auf für meinen heutigen Post fündig. Mit diesem DIY möchte ich euch zeigen, wie ein bisschen Gold und Glitter Naturmaterialen zum Glänzen bringen.

Ihr braucht dazu:

  • 2 Eicheln
  • 1 Eichenblatt
  • 1 Bilderrahmen
  • goldene Acrylfarbe
  • goldener Glitter
  • Papier
  • Bastelkleber
  • Acrylpinsel
  • weißen und roter Faden

Und so geht es:

Um das Eichenblatt verwenden zu können müsst ihr es zuvor ca. eine Woche lang pressen. Dazu ist zum Bispiel ein Katalog sehr gut geeignet. Legt einfach einen Stapel Bücher drauf und schon kann gepresst werden. Nach dem Pressen wird das Eichenblatt mit goldener Acrylfarbe bestrichen. Überpinselt besser mehrmals, damit es auch ordentlich deckt. Während des Trocknens, könnt ihr die Eicheln nehmen und die Eichelkappen mit Bastelkleber bestreichen. Im Anschluss mit dem goldenen Glitter bestäuben. Sollte sich dabei die Kappe lösen, klebt sie einfach nach dem Bestäuben wieder auf die Eichel. Später könnt ihr aus dem weißen und roten Faden eine Kordel drehen. Dazu müsst ihr die beiden Fäden miteinander verknoten und an einem Türgriff befestigen. Danach dreht ihr so lange die beiden Fäden, bis es nicht mehr geht. Die beiden Enden nehmen und eindrehen lassen. Noch einmal einen Knoten am anderen Ende machen und fertig ist die DIY Kordel. An die beiden Enden der Kordel befestigt ihr nun eine der Eicheln. Den Bilderrahmen nehmen und das goldene Eichenblatt auf ein weißes Platt Papier legen (nicht kleben, denn sonst sieht man die Klebespuren) und den Bilderrahmen schließen. Danach die Glitter Eicheln auf den Rahmen hängen und eine Masche mit einer zweiten Kordel machen. Voilà, schon seid ihr fertig. Keep calm and love autumn!

Bis bald!

M_signatur

Bilderrahmen: IKEA

 

Fashion Dolls

Foto1

Foto2

Ich liebe Matrjoschkas! Diese russischen Souvenirs ziehen mich immer in den Bann. Dabei muss es jedoch nicht immer traditionell sein. Matrjoschkas können zu echten Hinguckern und Deko-Accessoires mutieren. Wie das funktioniert zeige ich euch heute.

Hättet ihr nicht auch gerne euren eigenen Modedesigner wie Yves Saint Laurent, Karl Lagerfeld, Coco Chanel, Jean Paul Gaultier oder Donatella Versace zu Hause stehen?

Für diejenigen die diese Frage mit „Ja“ beantworten sollten unbedingt weiterlesen. Wie ihr nun an eine Miniversion der genannten Fashiondesigner kommen könnt ist ganz einfach.

Ihr braucht dazu:

  • 1 Matrjoschka Puppe unbemalt
  • Bleistift
  • Acrylfarben
  • Pinsel in verschiedenen stärken
  • Acryllack (matt)

Foto3Foto4

Bevor ihr mit dem bemalen der Puppe beginnt, solltet ihr euch grob eine Skizze auf den Rohling aufmalen. So ist es danach einfacher die Flächen auszumalen. Nach diesem Arbeitsschritt könnt ihr auch schon mit dem bemalen beginnen. Ihr solltet dabei mindestens zweimal den Rohling anstreichen, damit alles deckt. Zum Schluss müsst ihr nur noch die Puppen mit dem Acryllack, ich nehme matt, besprühen damit die Farbe hält.

Foto5Foto6

Beim Bemalen des Matrjoschka Rohlings kann man sich kreativ austoben. Wie ihr die „Fashion Dolls“ schlussendlich gestaltet ist euch überlassen. Wer gerne DIY macht wird sich an diesem Projekt sicher erfreuen. Also los, ran an die Pinsel und kreiert eure „Fashion Dolls“.

Bis bald!

M_signatur

Design by Michaela Leitenbauer I Matrjoschka Puppe unbemalt: Rakuten.de I Acrylfarben: Gerstaecker I Pinsel: Gerstaecker I Acryllack (matt): Gerstaecker

No Comments

Leave a Reply