Follow me:

Fashion

Ein Hauch von Spitze

Spitzentop-1Spitzentop-2Spitzentop-3Spitzentop-4Spitzentop-5Spitzentop-6

Wie ich euch bereits bei meinem Trendreport für diese Frühling- bzw. Sommersaison berichtet habe, ist der Lingerie Trend einer der Must-haves für dieses Jahr. Besonders Lingerie Tops können im Alltag sehr gut integriert werden, die Lingerie Kleider sind dann schon eher etwas für einen besonderen Anlass oder Abend. Gut kombiniert kann man es aber auch tagsüber tragen. Ich habe mich mal für die Top Variante entschieden und heute zeige ich euch wie ich diese kombiniert habe. Mein Lingerie Top, welches ich übrigens bei Zara gekauft habe, schreit förmlich nach gemütlichen und unaufgeregten Teilen, die das Outfit zwar unterstreichen, jedoch nicht billig wirken lassen. Und so habe ich zu meiner khakifarbenen Jogginghose sowie meiner Lederjacke gegriffen. Noch ein paar Riemchenpumps dazu, es können aber auch problemlos Sneakers dazu kombiniert werden und der Gesamtlook ist fertig. Ein perfektes Outfit für warme Frühlings- bzw. Sommertage.

M_signatur

Top: Zara I Lederjacke: Zara – ähnliches Modell I Hose: Zara – ähnliches Modell I Schuhe: Zara I Tasche: Furla – andere Farbe I Sonnebrille: Ray-Ban

                                                                                                                                                                                                     

EN: A bit O’ Lace – the lingerie trend is one of the hottest trends this season. Leather and a hint of lace is perfection. To keep some modesty I decided to wear a jogger with a leather jacket thrown over.

 

Metal Toe

adidas-superstar-metal-toe-1adidas-superstar-metal-toe-2adidas-superstar-metal-toe-3adidas-superstar-metal-toe-4adidas-superstar-metal-toe-5adidas-superstar-metal-toe-6adidas-superstar-metal-toe-7adidas-superstar-metal-toe-8adidas-superstar-metal-toe-9

Frühlingszeit ist Sneaker Zeit und deswegen widme ich diesen Blog-Post meinen Adidas Superstar Metal Toe. Diese habe ich mir übrigens schon zu meinem Geburtstag gewünscht. Sie sind jedoch erst Mitte Februar bei mir zu Hause gelandet. Lieferschwierigkeiten, da diese grade so nachgefragt sind. Naja im Prinzip war es eh egal, da es die meiste Zeit ohnehin viel zu kalt dafür war. Nun scheint der Frühling jedoch nicht nur kalendarisch sondern auch temperaturmäßig bei uns angekommen zu sein und somit kann ich meine Superstars auch ausführen. Kombiniert habe ich sie gemütlich und leger. Mein langer Strickcardigan sowie mein langer schwarzer Trenchcoat, ohne den im Frühling sowieso nichts geht, eine gemütliche Zigarettenhose, ein weißes Sweatshirt, Beanie und Sonnenbrille und schon ist das gesamte Outfit fertig. Seid ihr auch ein Sneaker-Fans? Wenn ja, welches Modell tragt ihr diesen Frühling?

Bis bald!

M_signatur

Schuhe: Adidas Superstar Metal Toe I Trenchcoat: Zara – ähnliches Modell I Strickmantel: Mango – ähnliches Modell: hier I Hose: Forever21 – ähnliches Modell I Sweatshirt: H&M – ähnliches Modell I Tasche: Zara – ähnliches Modell I Mütze: Röcke – ähnliches Modell I Sonnenbrille: Vintage – ähnliches Modell I Kette: NewOne – ähnliches Modell

                                                                                                                                                                                                     

EN: Springtime for sneakers. Spring is in the air which is a perfect sign for some new sneakers. For my birthday in January I got these Adidas Superstar Metal Toe. Now it’s the perfect weather to wear them. Together with a long trench coat, a cigarette trousers, a sweatshirt, a beanie and sunnies it’s a perfect spring look. Do you also love sneakers and if so which one do you prefer? 

*Photos by Lina – Glittery Peonies

 

How to style… a boyfriend jeans

How-to-style-a-boyfriendjeans-1

Es gibt unzählige Möglichkeiten eine Boyfriend Jeans zu tragen, heute zeige ich euch zwei Möglichkeiten – einmal der Casual Look und dann noch eine etwas elegantere Variante. Die wirklich coolen Jeans sind manchmal jedoch nicht so leicht zu kombinieren und man braucht auch manchmal ewig, um das passende Modell zu finden. Ich habe lange nach der perfekten Boyfriend Jeans gesucht, da aufgrund meiner Größe viele einfach zu groß an mir gewirkt hatten. Das perfekte Modell habe ich dann vergangenen Herbst bei Zara gefunden. Bei der Boyfriend Jeans heißt es wie auch bei anderen Jeans Modellen einfach durchprobieren bis man die passende gefunden hat. Zwei kleine Tipps habe ich noch für euch: Um die Boyfriend Jeans richtig zu stylen, sollten zuerst die Hosenbeine hochgekrempelt werden, so wirkt der Look lässiger. Ansonsten sollte jeder, der sich noch nicht mit dem stylen dieser Hose sicher ist, Shirt oder Bluse in die Hose stecken. Wie ich meine Boyfriend Jeans kombiniert habe zeige ich euch jetzt.

Casual

How-to-style-a-boyfriendjeans-2

Für den Casual-Look einfach eine weiße Bluse oder ein einfaches T-Shirt in die Hose stecken und mit einer etwas längeren Weste, Jacke, Blazer oder Mantel kombinieren. Um den Look noch ein wenig „männlicher“ zu gestalten, habe ich mir die Strickweste von meinem Freund ausgeborgt und eine Beanie dazu kombiniert. In Sachen Schuhe können alle möglichen flachen Schuhe gewählt werden, wie Biker Boots, Sneakers oder auch Loafers.

Chic

How-to-style-a-boyfriendjeans-3

Für die elegantere Variante einfach ein fließendes Top welches bis zum Bund der Hose reicht nehmen und mit einem etwas kürzeren Jäckchen wählen. Wichtig bei dem schickeren Look ist es Absatz zu tragen, in Form von Sandaletten oder Pumps. Sind die Temperaturen noch etwas zu kühl können auch Stiefelletten, die das Bein bedecken, dazu kombiniert werden.

Bis bald!

M_signatur

                                                                                                                                                                                                     

EN: Boyfriend jeans can be tricky to style. Today I show you how to get the relaxed demin to look right. For the casual look all you need is a blouse or T-Shirt, a long jacket, cardigan or blazer and flat shoes. For the elegant look dress them up with heeled sandals, an elegant top and a short jacket. 

 

Bomber Jacket

Bomberjacke-1Bomberjacke-3Bomberjacke-4Bomberjacke-5Bomberjacke-6Bomberjacke-7Bomberjacke-8Bomberjacke-9Bomberjacke-10

Es gibt Dinge, die sind einem im ersten Moment nicht recht geheuer. Mir ging es so mit den Bomberjacken. Ich fand sie schon immer stylish, für mich selbst eine zu kaufen kam mir bis jetzt aber nicht in den Sinn. Das änderte sich Stück für Stück, als ich die super schönen Bomberjacken-Looks von der Bloggerkollegin Sophiehearts bewunderte. Sie gab den Anstoß, der Bomberjacke doch eine Chance zu geben. Und da zur Zeit die Bomberjacke ein riesen Trend durchleben, kam ich an dieser auch nicht mehr vorbei. Ich muss aber schon sagen, dass ich nicht jedem Trend hinterherjage und auch immer trage. Es muss zu einem passen und man soll sich in den Outfits immer wohl fühlen. Manchmal sind mir die Outfits von „Fashionistas“ zu gewollt bzw. zu aufgetragen. Es sieht nicht mehr authentisch sondern eher verkleidet aus. Um der Bomberjacke eine feminine Note zu geben habe ich einen Bleistiftrock mit Erdbeerprint von Dolce & Gabbana dazu kombiniert. Den habe ich übrigens von lieben Mutter meines Freundes geschenkt bekommen. Sieht dieser nicht Bombe aus, ich hab vor innerem Glück gekreischt. Leider ist dieser schon älter und ihr könnt ihn deswegen nicht eins zu eins nachkaufen. Mit andern Bleistiftröcken funktioniert der Look jedoch auch. Zusammen mit dem Crop Top sowie der Bomberjacke ist für mich ein Look entstanden, der nur so nach Frühling bzw. Sommer schreit. Seid ihr auch schon auf den Bomberjacken-Trend aufgesprungen?

Bis bald!

M_signatur

Bomberjacke: Zara I Crop Top: Zara – ähnliches Modell: hier I Rock: Dolce & Gabbana – ähnliches Modell: hier I Schuhe: Zara – ähnliches Modell: hier I Tasche: Furla – andere Farbe: hier I Sonnenbrille: Dolce & Gabbana

                                                                                                                                                                                                     

EN: I’m in love with my new bomber jacket. This cool jacket is the fashion must-have jacket of this season and one of the most essential elements of a wardrobe. However not everyone is a big fan of bomber jackets. If you aren’t quite sure about it you should go with a lightweight bomber jacket made out of silk, or pair it with a skirt, like I did in this post. It will give your outfit a feminine touch. 

 

SOFT SHADES

Soft-shades-1Soft-shades-2Soft-shades-3Soft-shades-4Soft-shades-5Soft-shades-6Soft-shades-7Soft-shades-8Soft-shades-9

Um den wieder kälteren Temperaturen entgegenzuwirken und ein wenig Frische in den Alltag zu bringen, habe ich beschlossen die Frühlingssaison bei Poppies and Cornflowers einzuläuten. Den Start macht ein Outfit in zarten Farben. Rosé, Beige und Weiß sorgen zusammen wahrlich für einen Frischekick und der ganze Look strahlt nur so vor Eleganz. Ich habe einen Lagenlook draus gemacht, denn ich bin ein Mensch der sich meistens mit mehr Lagen übereinander wohler fühlt. Und wenn ihr euch jetzt denkt, das Outfit zieht die doch nie und nimmer zu dieser Jahreszeit an, dann habt ihr euch getäuscht. Wer schön sein will, muss leiden. Punkt. Und sollte es dann doch mal zu kalt sein, dann werden die Heels und „nackten Beine“ (die übrigens nicht ganz nackt sind, da ich eine Strumpfhose trage) gegen geschlossene Schuhe sowie eine Skinny Jeans in einem hellen Ton getauscht. Man muss sich halt nur zu helfen wissen.

P.S. Bitte verzeiht meine noble Blässe oder wie man auf gut österreichisch sagt kasige Haut. Der Sommer ist halt dann doch noch in weiter Ferne und ich bin kein Fan von Solarien. So richtig braun werde ich aber eigentlich nie, da haben sich die Gene meines Papas leider nicht durchgesetzt. 😉

Bis bald!

M_signatur

Stövchen-Pullover: COS I Pullover: Mango – ähnliches Modell: hier I Kleid: H&M – ähnliches Modell: hier I Schuhe: Zara – ähnliches Modell: hier I Tasche: Zara – ähnliches Modell: hier

                                                                                                                                                                                                    

EN: I recently bought this rosé top from COS and I’m dying to wear it with soft colours. White, beige and rosé are matching perfectly together and you will get the ultimate spring feeling. It’s time to say goodbye to winter and dress up in soft shades that gives a feminine and elegant look. 

 

How to style… a white T-Shirt

How-to-style-a-whit-tshirt-1

Heute geht es mit der „How to wear…“ Reihe weiter und zwar widme ich diesen Beitrag einem Basic-Teil, das wohl jeder in seinem Kleiderschrank hat: das weiße T-Shirt. Ein für mich viel zu sehr unterschätztes und zu wenig wertgeschätztes Kleidungsstück. Ein weißes T-Shirt ist nämlich gar nicht so langweilig, wenn man es gekonnt kombiniert. Deshalb möchte ich euch heute gleich drei Varianten zeigen, wie ihr dieses gute Stück im Alltag, im Berufsleben oder auch im Partyleben einsetzen könnt.

Casual

How-to-style-a-white-tshirt-2

Im Alltag lässt sich das weiße T-Shirt super integrieren. Ich greife selbst immer gerne dazu. Am besten stylt ihr das Shirt mit einer Jeans (blau oder schwarz, ripped oder Boyfriend-Style), einer Bomberjacke, Lederjacke oder Jeansjacke und dem passenden Schuhwerk in Form von Sneakers. Um den Look ein wenig interessanter zu gestalten einfach das Shirt vorne in die Hose reinstecken und schon ist ein einfacher aber stylischer Look kreiert.

Business

How-to-style-a-white-tshirt-3

Auch im Berufsleben, wo man ab und zu auch etwas schicker angezogen sein muss, kann das weiße T-Shirt problemlos eingesetzt werden. Einfach einen Bleistiftrock sowie Tweedjacke und Stiefelletten dazu kombinieren. So ist der Look nicht zu sexy, denn ein Bleistiftrock kann sehr schnell ein wenig too much für das Büro wirken. Das T-Shirt einfach reinstecken, danach ein wenig rauszupfen und schön drapieren. Ob Ton-in-Ton oder mit anderen Farben kombiniert ist dann Geschmackssache.

Party

How-to-style-a-white-tshirt-4

Das weiße T-Shirt kann auch in einem Party Outfit zum Hingucker machen. Dafür einfach Shorts oder einen Rock mit dem Shirt kombinieren. Dazu noch ein Karoshirt um den Bauch binden, Lederjacke um die Schulter werfen und High Heels nicht vergessen. So entsteht mal ein etwas anderer Party-Look, der etwas edgy ist. Es muss ja schließlich nicht immer ein Kleid für eine Party sein.

Wenn ihr also mal wieder vorm Kleiderschrank steht und nichts zum Anziehen habt, dann greift zum Basic-Teil und setzt es mit ein paar anderen Stücken so richtig in Szene.

Bis bald!

M_signatur

                                                                                                                                                                                                    

EN: Knowing how to wear basics right is one of the most important things. Today I want to show you how to style a basic plain white T-shirt. Therefore I prepared three styles (Causal, Business, Party) that show you how you can combine a basic shirt. So next time when you don’t know what to wear pick the plain white T-shirt because nothing beats the simplicity and versatility of it.

 

All Black Everything

all-black-everything-1all-black-everything-2all-black-everything-3all-black-everything-4all-black-everything-6all-black-everything-7all-black-everything-8all-black-everything-9all-black-everything-10

„Black is beautiful!“ Heute dreht sich alles um die Farbe Schwarz. Und zwar als All-Over-Look. Schwarz als Komplett-Look gestylt, hat nämlich einen besonders edlen Touch, wenn man die richtigen Materialen zusammen kombiniert und in der gleichen Farbnuance bleibt. Ich bin immer wieder fasziniert von den schwarz in schwarz Looks und nicht selten greife ich auf ein solches Outfit zurück. Für das heutige Outfit habe ich schwarze Teile aus Materialen, wie Strick, Wolle, Filz, Leder, Lack und fließenden Stoffen, zusammengemixt, um einen eleganten Stil zu schaffen. Mit der Reiterkappe und den Lackloafer bekommt der Look noch eine interessante Note. Die beiden Sachen habe ich übrigens bei Asos erstanden. Und nun seid ihr an der Reihe, denn es ist Zeit zur Farbe Schwarz zurückzukehren.

Bis bald!

M_signatur

Mantel: COS – ähnliches Modell: hier I Kleid: COS – ähnliches Modell: hier I Schuhe: Asos I Reiterkappe: Asos I Sonnenbrillen: Ray-Ban I Tasche: Zara – ähnliches Modell: hier

                                                                                                                                                                                                    

EN: ‚Black is beautiful!’ Today’s post is about the black all-over-look. I love this look because it looks so elegant and sophisticated. For the perfect all-over-look it is important to mix different materials in a similar colour range. And now it’s your turn to go back to black. 

 

Knitted

Knitted-1Knitted-2Knitted-3Knitted-4Knitted-5Knitted-6Knitted-7Knitted-8Knitted-9Knitted-10

Da die Temperaturen in den letzten Tagen sehr mild waren und bereits Lust auf Frühling machten, auch in Sachen Mode, zeige ich euch am heutigen ‚Fashionmonday’ einen Look, der für mildere Tage im Winter bzw. die Übergangszeit sehr gut geeignet ist. Eine wesentliche Rolle spielt dabei leichter Strick, den ich übrigens über alles liebe. Knitwear ist ein wahrer Alleskönner, der sich nicht nur sehr gut mit anderen Materialen mixen lässt, sondern auch jedem Outfit etwas Besonderes verleiht, ein sogenannter Fashion-Allrounder. Nimmt man zum Beispiel Strickware in hellen Tönen, wie weiß und creme, dann entsteht ein femininer und zugleich eleganter Look. Die Strickweste von COS, an der ich einfach nicht vorbei konnte, ist mein derzeit absolutes Lieblingsteil im Schrank. Das tolle an dieser Weste ist, dass man den Strick nur innen richtig sieht, da sie außen mit einem weißen leicht transparenten Stoff überzogen ist. Um dem Outfit einen Kontrast zu geben und die weißen Materialen hervorzuheben, habe ich schwarz dazu kombiniert und somit ist mein derzeit liebster Look entstanden. Wie gefällt’s euch?

Bis bald!

M_signatur

Strickweste: COS I Strickpullover: Zara – ähnliches Modell: hier I Bluse: COS – ähnliches Modell: hier I Lederoptik Hose: Amisu – ähnliches Modell: hier I Schuhe: Zara – ähnliches Modell: hier I Strickmütze: Lacoste – andere Farbe: hier I Clutch: Zara – ähnliches Modell: hier I Sonnenbrille: Dolce & Gabbana – andere Farbe: hier

                                                                                                                                                                                                       

EN: Today I want to show you an outfit wearable during warmer days in winter or in-between season. Due to mild weather in the last days in Vienna, I wanted to add a little bit of spring into my winter wardrobe. Therefore I used white or cream-coloured knitwear and combined it with black items. I’m a huge fan of knitted clothes because knitwear works with a lot of other materials. What do you think?

 

What I wore: Concert Look

concert-look-1concert-look-2concert-look-3concert-look-4concert-look-5concert-look-6

Wenn Ellie Goulding für ihre Worldtour (Deliruim) auch nach Österreich kommt, um ein Konzert zu geben, dann ist für mich ganz klar, dass ich mir das nicht entgehen lasse. Gesagt, getan. Vergangenen Freitag war es soweit: Ellie gab ihr bombastisches Konzert in der Wiener Stadthalle und ich war zusammen mit meinen beiden Geschwistern mittendrinn. Die Frage was ziehe ich am besten zu einem Konzert mitten im Winter eigentlich an, beschäftigte mich schon Tage davor. Klar, man kann seine Jacke an der Garderobe abgeben, jedoch wird es drinnen mit der Zeit richtig heiß, da sollte man nicht zu warm angezogen sein und die Möglichkeit haben, sich den Temperaturen entsprechend anzupassen. Aus diesem Grund habe ich mich für einen rockigen aber bequemen Lagenlook entschieden, bestehend aus Lederjacke, Karohemd und T-Shirt und meiner neuen schwarzen Skinny-Jeans mit Schnitten an den Knien. Letztere ist übrigens ein Must-have für diese Saison. Dazu noch meine alten Converse kombiniert, schon war dar perfekte Konzert Look fertig und es hat sich als die richtige Wahl herausgestellt.

Bis bald!

M_signatur

Lederjacke: Zara – ähnliches Modell: hier I Karohemd: Zara – ähnliches Modell: hier I T-Shirt: COS I Hose: Zara I Schuhe: Converse I Tasche: Zara – ähnliches Modell: hier

                                                                                                                                                                                                     

EN: It’s not easy to find the perfect outfit for a concert in winter. The best thing you can do is to take a layered look and today I’m showing you what I wore at Ellie Goulding’s concert in Vienna. The concert was amazing and of course this outfit was the best decision I could have made. 

 

Der perfekte lange Strickcardigan

long-cardigan-1long-cardigan-2long-cardigan-3long-cardigan-4long-cardigan-5long-cardigan-6long-cardigan-8long-cardigan-7long-cardigan-9long-cardigan-10

Dieser lange Strickcardigan, den ich im Sale bei Zara ergattern konnte, ist seit einigen Tagen mein stetiger Begleiter. Schnee, Wind und Kälte konnten mir mit diesem Strickmantel nichts anhaben. Besonders die Länge und Farbe haben es mir bei diesem Stück angetan. Navy ist einer meiner Lieblingsfarben und geht eigentlich immer. Eine Farbe die zeitlos ist, aber trotzdem nie langweilig wird.

Da der lange Cardigan allein dann doch zu kalt wäre, habe ich eine dünne Daunenjacke dazu kombiniert. Der dicken Schal sorgt für den extra Gemütlichkeitsfaktor und da ich nicht immer Hauben tragen will, durfte meine New York Yankees Kappe dieses Mal zum Einsatz kommen. Zusammen mit den Timberland Boots ist ein sprotlicher Look entstanden, der perfekt für kalte Wintertage ist.

Bis bald!

M_signatur

Cardigan: Zara – online leider nicht mehr erhältlich – ähnlicher hier I Jacke: Mango – ähnliche hier I Kappe: New York Yankees I Schal: Mango I Schuhe: Timberland #10361 I Leggins: Mango I Handschuhe: COS I Sonnenbrille: Vintage – ähnliches Modell: hier I Tasche Furla Metropolis – Salvia – andere Farbe: hier I Lippenstift MAC – Myth

                                                                                                                                                                                                    

EN: When winter rolls in, this long knitcardigan will keep you warm and fits perfectly under a winter jacket. I love the combination of style and function. It keeps you warm and is a perfect accent to any outfit. 

 

How to… tie a scarf

tie-a-scarf

Ein ständiger Begleiter an kalten Tagen ist der Schal. Kaum ein anderes Accessoire führt jedoch sehr oft zu großer Ratlosigkeit in Sachen Tragemöglichkeiten. Wie binde ich einen normalen Schal, damit es gut aussieht? Diese Frage habe ich schon sehr oft gehört. Denn das richtige Binden des Schals ist oft nicht so leicht, zumindest dann, wenn man sich damit noch nie auseinandergesetzt hat. Dabei gibt es unzählige Varianten sowohl für lange als auch quadratische Schals. Im heutigen Post möchte ich euch fünf einfache Möglichkeiten zeigen, wie ihr einen Schal binden könnt.

Classic

tie-a-scarf-classic

Den Start macht die klassische Variante beim Schal binden. Diese Tragemöglichkeit geht eigentlich immer. Wenn es stürmisch ist sollte man sich jedoch für eine andere Variante entscheiden, da die Enden sehr leicht von ihrem Platz gefegt werden. Für die Classic Variante braucht ihr einen langen Schal. Einfach den Schal um den Hals legen. Danach eine Seite des Schals rund um den Hals legen und zurechtrücken.

Little Triangle

tie-a-scarf-little-triangle

Die little Triangle Variante ist eine Kombination aus Loop und Triangle. Hierfür müsst ihr den langen Schal einfach zu einem Quadrat zusammenlegen oder gleich einen quadratischen Schal nehmen. Diesen einmal in der Mitte zu einem Dreieck falten und die spitze Seite des Dreiecks einfalten, so dass ein Streifen entsteht und das Dreieck verschwunden ist. Nun den Schal von vorne nach hinten um den Hals legen, die beiden Enden überkreuzen und diese wieder nach vorne bringen. Ein Ende nun vorne in den Schal stopfen, damit er hält und das andere Ende, von unten, durch den Loop schieben, rausziehen und das Eck schön positionieren.

Loop

tie-a-scarf-loop

Wer es gerne kuschelig und warm um den Hals mag, der sollte zum Loop greifen. Wer keinen Loop Schal besitzt der kann sich mit einem quadratischen Schal (wieder einen langen Schal zu einem Quadrat zusammenlegen oder gleich einen quadratischen nehmen) einfach selbst einen zaubern. Dazu das Quadrat zu einem Dreieck falten und spitze Seite des Dreiecks zweimal einfalten, so dass die Spitze verschwunden ist und ein Streifen entsteht. Danach den Schal um den Hals legen und die beiden Enden vorne überkreuzen und hinten zusammenbinden. Die Bindestelle einfach danach unter dem Schal verstecken.

Bradided

tie-a-scarf-braided

Eine weitere Variante einen quadratischen Schal ins Szene zu setzten ist der Braided Look. Dafür wieder einen langen Schal zu einem Quadrat zusammenlegen oder gleich einen quadratischen nehmen. Nun diesen zu einem Dreieck falten und das auf den Kopf gestellte Dreieck vorne anlegen, die beiden Enden nach hinten führen, überkreuzen und wieder nach vorne bringen. Nun das Dreieck ein wenig vom Hals wegziehen, so dass man dieses einmal umdrehen kann und ein Loch entsteht. Nun beide Enden des Schals von vorne durch dieses Loch führen und schon ist die Braided Variante fertig.

Triangle

tie-a-scarf-triangle

Die Triangle Variante ist eine der einfachsten Möglichkeiten für einen quadratischen Schal. Hierfür wieder einen langen Schal zu einem Quadrat zusammenlegen oder gleich einen quadratischen nehmen. Diesen wieder einmal in der Mitte zu einem Dreieck falten und das Dreieck, auf den Kopf gestellt, vorne anlegen und die beiden Enden hinten überkreuzen und vorne unter dem Dreieck zusammenbinden. Wer die Enden sehen möchte der kann diese einfach vorne, ohne Knoten, runterhängen lassen.

Einen kleinen Tipp zum Schluss habe ich noch, je dünner und feiner der Schal ist, umso einfacher lässt sich der Schal binden.

Bis bald!

M_signatur

                                                                                                                                                                                                    

EN: It’s getting cold, time to wear your scarves. If you are not quite sure what to do with them you have to learn tying scarves. There are so many ways to tie a scarf and here are easy to follow introductions on 5 ways to wear a scarf. 

 

Mantelmania – Der Maxi Coat

langer-mantel-1langer-mantel-2langer-mantel-5langer-mantel-3langer-mantel-6langer-mantel-7langer-mantel-8

Um uns im Winter vor eisigen Temperaturen zu schützen, greifen wir Frauen sehr gerne zum Mantel. Diese Wintersaison ist der absolute Trend Leader in Sachen Mantel der Maxi Coat. Anders als seine Kollegen ist dieser, wie der Name schon verrät, Waden- bis Knöchellang. Neben dem wärmenden Zweck, es hat schon was tolles wenn der Mantel bis zum Knöchel reicht und die gesamten Beine warm hält, ist dieser für einen theatralischen Auftritt sehr gut geeignet. So ein langer Mantel ist jedoch nicht gleich jedermanns Sache, denn ein wenig Mut zum Tragen braucht man schon. Hat man sich jedoch mal dazu durchgerungen, dann möchte man den langen Wärmespender gar nicht mehr hergeben. Kleinere Frauen brauchen auch keinen Bogen um diesen Mantel zu machen, einfach hohe Schuhe dazu kombinieren und schon kann man sich damit blicken lassen. Um den Look im 70s Style zu verpacken habe ich meine neuen und heiß geliebten Wildlederstiefletten sowie ein Kleid mit Glockenrock dazu kombiniert.

Also ihr Lieben macht euch Winterfest und gebt dem Maxi Coat eine Chance.

Bis bald!

M_signatur

Langer Mantel: H&M – ähnliches Modell: hier I Kleid: Zara – andere Farbe: hier I Stiefeletten: Zara I Tasche: Furla – andere Farbe: hier I Fedora: Stefanel – ähnliches Modell: hier I Lippenstift: IQ COSMETICS – oldrose

                                                                                                                                                                                                      

EN: Keeping you warm when it’s cold outside is easier with one of the hottest trends this winter season: Maxi Coats. Those calf- or ancle-lenght coats are extremely cosy and elegant. It’s the perfect statment piece for winter.

 

Sparkle on New Year’s Eve

new-years-eve-1new-years-eve-2new-years-eve-3new-years-eve-4new-years-eve-5new-years-eve-6new-years-eve-7

new-years-eve-8

Die Silvesternacht und ich haben eine ganz eigene Beziehung. Es ist so eine Art Hassliebe, die ich hier nicht näher ausführen möchte, denn das würde zu lange dauern. Ich sympathisiere da mehr mit dem Neujahrstag, den viele verschlafen, denn da wartet das Neujahrskonzert auf mich. Eines der Dinge, die ich in meinem Leben einmal unbedingt machen möchte, ist live am 1.1. im Wiener Musikverein zu sitzen und den Philharmonikern beim Neujahrskonzert zuzuhören. Dafür würde ich sogar meine Silvesternacht opfern, um ausgeschlafen und fit am nächsten Tag im Konzert zu sitzen. Doch ich schweife ab…

Auch wenn Silvester und ich nicht immer miteinander können, liebe ich es ein besonderes Outfit dafür zusammenzustellen und dieses auch zu tragen. Normalerweise hätte ich mir irgendein neues Teil für den Abend gekauft. Dieses Jahr habe ich mir jedoch gedacht, ich schaue mal in meinem Kleiderschrank, da werde ich doch sicherlich noch das eine oder andere Stück finden, welches passend für diese Nacht ist. Es muss ja nicht immer etwas Neues sein. Welche Schätze sich im eigenen Kleiderschrank befinden und wie gut man Dinge kombinieren kann, merkt man erst dann, wenn man sich mit seiner Kleidung intensiv auseinandersetzt. Und so ist dieses funkelnde und zugleich rockige Outfit entstanden, das ich dieses Jahr sehr gerne zu Silvester ausführe. Seid ihr noch auf der Suche nach eurem Silvesterlook oder habt ihr ihn auch schon ausgesucht?

P.S. Vergesst nicht bei meinem Gewinnspiel mitzumachen. Ihr könnt eine Box mit Haar und Beauty Produkten von O’right gewinnen. Hier geht es direkt zum Gewinnspiel.

Bis bald!

M_signatur

Lederjacke: Zara – ähnliches Modell: hier I Crop Top: Zara – ähnliches Modell: hier I Rock: Asos – ähnliches Modell: hier I Schuhe: Zara – ähnliches Modell – hier I Tasche: Filzkiste

 

Vom Winde verweht im Mohnblumenkleid

christmas-outfit-1christmas-outfit-3christmas-outfit-5christmas-outfit-6christmas-outfit-7christmas-outfit-8

Weihnachten ist nicht mehr weit entfernt und die Suche nach dem perfekten Weihnachtsoutfit hat begonnen. Im heutigen Post seht ihr, was ich dieses Jahr am Heilig Abend tragen werde – ein langes Mohnblumenkleid. Dieses Jahr soll mein Weihnachtsoutfit ein wenig anders sein als sonst. Und als ich dieses Kleid gesehen habe, war klar, das wird mein heuriges Heilig Abend Outfit. Ich liebe ohnehin Mohnblumen, wie ihr euch vielleicht denken könnt und diese Blumen kommen im Frühjahr 2016 auch in der Mode groß raus. Auf zahlreichen Laufstegen für die Frühling/Sommer Kollektion 2016 waren Poppies zu sehen. Und wie der Titel schon verrät war das Shooten nicht so leicht. Ich wollte unbedingt einen tollen Hintergrund mit Schnee für mein Weihnachtsoutfit und deshalb mussten wir aus Wien hinaus und fuhren nach Puchberg am Schneeberg. Die traumhafte Kulisse auf den Bildern trügt jedoch ein wenig, denn es hatte gefühlte minus 10 Grad und der Wind hat mich fast davon geblasen. Dass dabei doch noch ein paar brauchbare Bilder rausgekommen sind ist ein wahres Wunder. Ich war während dem Shooting schon halb am verzweifeln und wollte abbrechen, denn meine Haare konnte ich nicht mehr bändigen, sie flogen in alle Richtungen und vor allem in mein Gesicht. Mehr als 100 Fotos in drei Minuten, mein Freund drückte sozusagen auf Dauer Beschuss, und der ganze Spuck war vorbei, denn ab da hielten wir es beide draußen nicht mehr aus. Was man nicht alles für einen tollen Hintergrund macht. Habt ihr euer diesjähriges Weihnachtsoutfit schon gefunden? Würde mich über eure Kommentare freuen.

Bis bald!

M_signatur

Kleid: Zara I Fake Fur Coat: Zara I Gürtel: Daniel Swarovski – ähnliches Modell: hier I Tasche: Furla I Stiefel: Zara I Lippenstift: YSL Rouge Pur Couture – Le Rouge

 

Fake Fur Coat

fake-fur-coat-1fake-fur-coat-2fake-fur-coat-3fake-fur-coat-4fake-fur-coat-5fake-fur-coat-6fake-fur-coat-7fake-fur-coat-8

Kennt ihr das, wenn ihr nach einem Kleidungsstück sucht und keines findet, das zu 100% eurer Vorstellung entspricht. So ging es mir bis jetzt immer mit den Fake Fur Mänteln. Irgendetwas hat mir an den Modellen immer nicht gefallen, entweder haben sie sehr billig ausgesehen, hatten einen unvorteilhaften Schnitt oder konnten mich nicht mit ihren Mustern überzeugen. Und genau dann, wenn man die Hoffnung schon längst aufgegeben hat, ist das perfekte Teil plötzlich vor einem. Dieser superschönen Fake Fur Coat von Zara hat es mir sofort angetan und ich wusste sofort, der ist es. Das weiche Material, das tolle Muster und die Optik des Mantels ähneln jenen aus echtem Fell sehr. Fake Fur kann nämlich genauso schön sein, wie echtes Fell und dabei müssen keine Tiere leiden bzw. sterben. Ich möchte mich hier jetzt nicht auf ein Podest stellen, denn ich habe auch einen Pelzkragen aus echtem Pelz, jedoch haben mir die Produktionsbedingungen sowie der bestialische Umgang mit den Tieren sehr zu denken gegeben und daher möchte ich nun bewusst drauf verzichten. Und mit meinem neuen Fake Fur Mantel mache ich das gerne, denn der sieht nicht nur super kuschelig aus, sondern ist es auch. Ich fühle mich damit immer wie ein kleiner Teddybär. Wenn ihr also in nächster Zeit in Wien einen kleinen Teddybär herumlaufen seht, dann bin das vielleicht ich.

Bis bald!

M_signatur

Fake Fur Coat: Zara I Pullover: Zara – ähnliches Modell: hier I Hose: Amisu – ähnliches Modell: hier I Schuhe: Zara – ähnliches Modell: hier I Tasche: Furla I Hut: Stefanel – ähnliches Modell: hier I Handschuhe: COS

 

Black & White

black&white-1black&white-2black&white-4black&white-3

black&white-5black&white-7black&white-9black&white-10

Die Kombination Schwarz und Weiß geht eigentlich immer. Wer mit Stilsicherheit auffahren möchte, der sollte zu diesem einfachen und cleanen, jedoch super modischen, Zusammenspiel greifen, denn falsch machen kann man dabei so gut wie nichts. Und aus der Mode kommt diese Kombination auch nie. Schon Coco Chanel setzte diese Farbkombination sehr gerne ein und auch heute noch findet man bei Chanel Modeschauen immer wieder diesen Look.

Im heutigen „Fashion Monday“ dreht sich alles um dieses Farbensemble. Je nach dem wie man es möchte, kann man mehr das Weiß oder Schwarz, wie ich es bei diesem Look gemacht habe, im Outfit hervorheben. Steht die Farbe Schwarz im Vordergrund, so erhält man einen cooleren bzw. lässigeren Look, während wenn man die Farbe Weiß hervorhebt, einen leichten und eleganteren Look erzielt. Ich habe mich für die coolere Variante entschieden. Dabei nimmt mein heiß geliebter Cape-Pullover die Hauptrolle ein. Den habe ich übrigens bei COS erstanden und er ist total gemütlich, da er aus Merinowolle gemacht wurde. Zusammen mit einer weißen Bluse, sowie Leggins und Stiefletten entsteht ein Look der eigentlich ganz simpel ist, aber auch gleichzeitig was ganz Besonderes hat.

Bis bald!

M_signatur

Cape-Pullover: COS I Bluse: Zara – ähnliches Modell: hier I Leggins: Zara – ähnliches Modell: hier I Schuhe: Zara – ähnliches Modell: hier I Tasche: Zara -ähnliches Modell: hier I Handschuhe: COS I Sonnenbrille: Ray-Ban I Lippenstift: Tom Ford – Vanilla Suede

 

Cosy knit

cosy-knit-P.S.Photography-1cosy-knit-P.S.Photography-2cosy-knit-P.S.Photography-5cosy-knit-P.S.Photography-6cosy-knit-P.S.Photography-7cosy-knit-P.S.Photography-9cosy-knit-P.S.Photography-8cosy-knit-P.S.Photgrapfhy-10

Der heutige Post liegt mir wieder ganz besonders am Herzen. Wie einige von euch auf Facebook oder Instagram vielleicht schon gesehen haben, durfte ich letzte Woche ein Fotoshooting mit der sehr lieben und talentierten Fotografin Snežana Srdić von P.S.Photography machen. Snežana hat einfach ein Auge für Details und schaut, dass jedes Foto perfekt wird. Wir haben ganze drei Stunden geshootet, jedoch ist die Zeit wie im Flug vergangen. Dabei sind diese tollen Outfit-Bilder entstanden, wobei es nur ein kleiner Ausschnitt, aus der getroffenen Auswahl ist. Zu viele Fotos wollte ich euch nicht zumuten, auch wenn ich jedes einzelne liebe.

Outfittechnisch habe ich mich für Kuschelstrick entschieden, der im Herbst und Winter definitiv nicht fehlen darf. Diesen tollen Pullover habe ich übrigens bei Pull&Bear gefunden. Um den ganzen Look herbstlich anzuhauchen, habe ich einen Plisseerock dazu kombiniert. Zusammen mit Stiefeletten ist für mich ein perfektes herbstliches Outfit entstanden, welches super stylisch, aber trotzdem noch gemütlich ist. Einfach ein Outfit für jeden Tag.

Weitere tolle Bilder von P.S.Photography findet ihr hier. Und das Beste kommt jetzt, da Snežana erst seit kurzem in Wien wohnt und noch nicht so viele Leute hier kennt, ist sie immer auf der Suche nach neuen inspirierenden Personen, die sie ablichten kann. Egal ob Blogger, Model oder einfach nur für private Zwecke, ihr könnt sie einfach kontaktieren. Ich bin jedenfalls total froh, dass ich die Möglichkeit hatte diese Bilder zu machen und eines steht für mich schon fest: es werden sicherlich weitere Fotoshootings mit P.S.Photography folgen.

Bis bald!

M_signatur

Strickpullover: Pull&Bear I Rock: Zara – andere Farbe: hier I Schuhe: Zara – ähnliches Modell: hier I Hut: Stefanel – ähnliches Modell: hier I Sonnenbrille: LeSpecs I Tasche: Furla

* Photos by P.S.Photography

 

A touch of Coco…

Tweed-1Tweed-2Tweed-3Tweed-4Tweed-5Tweed-6Tweed-9Tweed-10

Das 1954 entworfene Chanel-Jäckchen ist ein immerwährender Klassiker. Die kastenförmige Jacke aus Bouclé bzw. Tweed mit ihren charakteristischen Verzierungen, wie Schmuckknöpfe und aufgesetzte Taschen, lassen jedes Frauenherz höher schlagen. Da das Original jedoch nahezu unerschwinglich ist muss man auf Alternativen zurückgreifen. Eins haben aber alle diese Jacken gemeinsam – sie schaffen einen femininen Stil mit viel Charme.

Ich trage meine Bouclé-Jacke super gerne, denn damit fühlt man sich gleich total chic angezogen, egal was man dazu kombiniert. Beim heutigen Look habe ich mich für die elegante Variante entschieden. Um die feminine Note der Jacke zu unterstreichen wählte ich eine Bluse mit Applikationen am Kragen und einen dünnen Schal, als Schleife gebunden, dazu. (So kann man sich übrigens eine Schluppenbluse auch ganz einfach selbst zaubern.) Die Zigarettenhose verleiht dem ganzen Outfit eine legere Note und lässt den Look nicht zu aufgesetzt wirken.

Für mich ist das Bouclé-Jäckchen eine tolle Anschaffung, denn man fühlt sich damit immer ein wenig wie Coco und das strahlt man auch aus.

Bis bald!

M_signatur

Bouclé Jacke: Zara – ähnliches Modell: hier I Bluse: Zara – ähnliches Modell: hier I Schal: Vintage – ähnliches Modell: hier I Zigarettenhose: Forever21 – ähnliches Modell: hier I Schuhe: Zara – ähnliches Modell: hier I Tasche: Furla

 

Comme Une Étoile

comme-une-étoile-1comme-une-étoile-2comme-une-étoile-3comme-une-étoile-4comme-une-étoile-5comme-une-étoile-6comme-une-étoile-7comme-une-étoile-8

Endlich ist die Zeit wieder da, wo ich meine heiß geliebten Beanies auspacken kann und mich im Schichten-Look kleiden kann. Wie ihr im „12 facts about me“ Post schon herausfinden konntet, bin ich ein totaler Fan des Zwiebellooks. Eine rockig, lässige Variante möchte ich euch heute zeigen.

Mein key piece bildet dabei mein neues Shirt von Ivery. Seit dem ich es habe, trage ich es sehr oft und hat durch seinen Aufdruck das gewisse Etwas. Da das Shirt auch ein wenig rockig ist, habe ich dem Look weitere rockige Noten gegeben. Dazu habe ich einen langen Cardigan, eine Lederjacke, eine Boyfriend Jean und meine Converse kombiniert. Die Accesoires: Beanie, Sonnenbrille und Beutel. Sie runden das komplette Outfit ab. Für mich ist das ein Look, den ich sehr gerne in meiner Freizeit trage. Mit diesem Look kann man einen sehr großen WOW-Effekt erzeugen und sieht immer „angezogen“ aus. Wer also mal vorm Kleiderschrank steht und nicht weiß was er anziehen soll, der sollte zum Schichten-Look greifen.

Übrigens wer Ivery noch nicht kennt, sollte das unbedingt nachholen. Hierbei handelt es sich um ein österreichisches Modelabel, welches wirklich coole Shirts und Accessories anbietet. Ich bin auf Ivery im Wunderladen (ARGENTINIERSTRASSE 1, 1040 WIEN) gestoßen. Ich war von Anhieb an vom Schnitt und dem sehr angenehmen Stoff des Shirts begeistert.

Bis bald!

M_signatur

Beanie: Tommy Hilfiger I Lederjacke: Zara – ähnliches Modell: hier I Cardigan: COS I T-Shirt: Ivery I Boyfriendjean: Zara I Schuhe: Converse – ähnliches Modell: hier I Sonnenbrille: Ray-Ban I Beutel: Zalando I Lippenstift: MAC – Diva

 

Mut zum Mustermix

Muster-8Muster-3Muster-5Muster-6Muster-4
Muster-7

Blumen- und Karomuster zusammen kombinieren? Für den einen oder anderen sicherlich undenkbar. Muster auf Muster ist oft ein heikles Thema. Doch ich hab an dem Mustermix gefallen gefunden. Zwar noch in einer „light“ Version, indem ich viel Schwarz dazu kombiniert habe, aber man muss ja mal irgendwo beginnen. Das supersüße Sweatshirt habe ich übrigens vor kurzem bei H&M ergattert. Dass ich die Farbe Rot gerne mag, hat man vielleicht schon an meinem roten Lippenstift Faible gesehen. Doch ich habe auch immer wieder gern Rottöne in meinen Outfits. Die Farbe Rot hat meiner Meinung nach, einfach das gewisse Etwas. Um dem Gesamtlook eine sportlich legere Note zu geben, habe ich eine Kappe sowie meine heiß geliebten grauen Supergas dazu kombiniert. Das ist genau das schöne an der Mode, dass man sich so facettenreich stylen kann. Es muss ja schließlich nicht immer super chic und classy sein. Wie seht ihr das mit dem Mustermix – kombiniert ihr auch gerne nicht zusammenpassend zu scheinende Klamotten oder lasst ihr lieber die Finger davon?

Bis bald!

M_signatur

Sewatshirt: H&M – ähnliches Modell: hier I Hemd: Zara I Hose: Mango – ähnliche Modell: hier I Schuhe: Superga I Kappe: Diesel – ähnliches Modell: hier I Tasche Zara – ähnliches Modell: hier I Lippenstift: YSL – Rouge pur Couture 01 Le Rouge

 

OTTO Blog Award 2.0

Poppies_and_Cornflowers

Auf Facebook habt ihr es vielleicht schon mitbekommen, dass ich beim diesjährigen OTTO Blog Award 2.0 mitmache. Unsere Aufgabe bestand darin ein Basic-Teil von OTTO (Strickjacke mit Fledermausärmeln) mit den Beauty Produkten von Maybelline New York sowie der neuesten WOMAN Ausgabe zu stylen. Ich habe mich bewusst für einen Casual Look entschieden, da für mich Mode auch im Alltag einsetzbar sein soll. Rund um das OTTO Basic-Teil habe ich ein eine Boyfriend Jean sowie ein simples weißes T-Shirt kombiniert. Um dem Gesamtlook einen femininen Touch zu geben, habe ich Pumps dazu ausgewählt. Die Accessoires, die Woman Zeitschrift, welche ich zu einer Tasche umfunktioniert habe und einen Stoffbeutel eingenäht habe, sowie der selbstgemachte Blumenkranz aus Schleierkraut und Hagebutten, habe ich so gewählt, dass sie die Farben rotorgange des Lippenstifts sowie des Nagellacks von Maybelline New York wiederspiegeln. Wenn euch der Look gefällt, dann könnt ihr hier für mich abstimmen.

Die Voting-Phase geht noch bis zum 29.09.2015. Für eure Beteiligung bekommt ihr einen 15€-OTTO-Shoppinggutschein und habt die Möglichkeit ein 1-Jahres-Abo von WOMAN zu gewinnen. Ich freue mich, wenn ihr für mich abstimmt und möchte mich schon jetzt für eure Mithilfe bedanken.

otto-blog-award-2.0-5otto-blog-award-2.0-1otto-blog-award-2.0-2otto-blog-award-2.0-8otto-blog-award-2.0-3otto-blog-award-2.0-7otto-blog-award-2.0-6

Neben dem ersten Bild, welches ich für den Blog Award eingeschickt habe, sind natürlich auch noch andere Bilder entstanden. Diese möchte ich euch nicht vorenthalten, denn man sieht noch mal alles ein wenig  detailgenauer.

Bis bald!

M_signatur

Strickweste: AJC Fashion I Boyfriend Jean: Zara I T-Shirt: COS I Schuhe: Zara – ähnliches Modell: hier I Tasche: Woman Magazin I Sonnebrille: Le Specs I Nagellack: Maybelline New York – Color Show 349 Power Red I Lippenstift: Maybelline New York – COLORsensational 538 Ravishing Rose

*Photos by I. Said (Peonies & Miles)

 

Burgundy

burgundy-bermuda-5burgundy-bermuda-3burgundy-bermuda-6burgundy-bermuda-1burgundy-bermuda-4burgundy-bermuda-2

Der Sommer scheint nun wirklich zu Ende zu sein und das Herbstwetter macht sich in Wien breit. Da ich die Übergangszeit sehr mag und es immer wieder Tage gibt, an denen Temperaturen sehr angenehm sind, habe ich heute einen Herbstlook für euch. Er passt perfekt zum Altweibersommer. Und wie könnte man den Herbst besser begrüßen, als mit seinen wunderschönen Farben. Meine Wahl fiel dabei auf Burgundy – und zwar in Form einer hochgeschnittenen Bermudashort. Dazu habe ich eine weiße Bluse mit Spitzenrärmeln, nudefarbene Ancle Boots sowie einen braunen Beutel kombiniert. So entsteht ein frischer herbstlicher Look. Ach, wie ich diese Farbe liebe! Welche ist eure liebste Herbstfarbe?

Bis bald!

M_signatur

Short: Zara I Bluse: H&M I Schuhe: Zara – ähnliches Modell: hier I Beutel: Poplar

 

FURLA Girls

Der heutige Post bereitet mir besonders Freude, denn er beinhaltet gleich zwei Neuheiten, die es bis jetzt auf Poppies and Cornflowers noch nicht so gegeben hat.

Zum einen gibt es das erste Mal auf meinen Blog einen Outfit-Post am Donnerstag und zum anderen ist dieser Blogpost ein Gemeinschaftsprojekt mit der lieben Bloggerkolleginn Iman von Peonies & Miles. Wir beide kennen uns von Muse du Jour und haben uns zusammengetan, um diesen Post zu machen. Die Zusammenarbeit hat mir besonders Spaß gemacht, denn ich bin gerne mit anderen kreativen Menschen zusammen. Oft entstehen dabei noch großartigere Dinge, als man selbst hätte machen können und so war es mit diesem Projekt. Die Idee zu diesem Post ist entstanden, da wir beide der FURLA Metropolis Crossbody Tasche verfallen sind und wir jeweils ein Exemplar besitzen. Wie wir unsere Metropolis jeweils zu einem Tages- oder Abendoutfit stylen, zeigen wir euch heute.

How to style your FURLA Metropolis for the day…

Bei einem Tagesoutfit ist mir es mir besonders wichtig, dass die Kombi bequem, aber trotzdem stylisch ist. Denn die FURLA Metropolis verlangt ja schließlich die richtige Untermalung. Darum hab ich mich für ein sportlich legeres Outfit mit Jeansjacke und umgebundenen Hemd entschieden.

furla-girls-15furla-girls-21furla-girls-16furla-girls-19furla-girls-18furla-girls-22furla-girls-25furla-girls-26furla-girls-27furla-girls-28furla-girls-24

How to style your FURLA Metropolis for the night…

Wenn es um Abendoutfits geht, greife ich gerne zum kleinen Schwarzen. Da ich dabei aber nicht immer klassisch sein muss, habe ich dieses Mal ein Tüllkleid gewählt und dieses mit meiner Lederjacke kombiniert. Lässig über die Schulter gehängt entsteht ein rockig aber zugleich schicker Look, welcher die FURLA zum Hingucker macht.

furla-girls-2furla-girls-1furla-girls-12furla-girls-4furla-girls-3furla-girls-5furla-girls-9furla-girls-8furla-girls-10furla-girls-11furla-girls-13furla-girls-23

Alle Outfitdetails sowie weitere Outfitbilder von Iman findet ihr hier. Also dringend vorbeischauen!

Seid ihr auch FURLA Girls?

Bis bald!

M_signatur

Day Outfit: Tasche: FURLA Metropolis – Salvia I Jeansjacke: Zara – ähnliches Modell: hier I Shirt: Mango – ähnliches: hier I Hose: Mango – ähnliches Modell: hier I Hemd: Zara I Schuhe: Superga I Sonnenbrille: Ray-Ban

Night Outfit: Tasche: FURLA Metropolis – Salvia I Lederjacke: Zara – ähnliches Modell: hier I Kleid: H&M – ähnliches Modell: hier I Schuhe: H&M I Lippenstift: MAC – Diva

*Photos by I. Said und S. Brolli

Culottes Crush

culottes-1culottes-3culottes-4culottes-5culottes-6culottes-7

Sie sind luftig, leicht, bequem und total angesagt. Die Rede ist von Culottes. Zugegeben am Anfang stand ich diesen Hosen eher skeptisch gegenüber. Gefallen haben sie mir ja schon, jedoch kreist ständig eine Frage in meinem Kopf herum: „Kann so eine Hose mit weiten Beinen an mir gut aussehen?“ Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, habe ich beschlossen, diesem Hosenrock eine Chance zu geben und ihn anzuprobieren. Einmal angezogen war ich hin und weg. Ich wollte sie gar nicht mehr ausziehen. Der Tragekomfort ist einfach unschlagbar und auch styletechnisch konnte die Culotte von sich überzeugen.

culottes-12culottes-9

culottes-8culottes-13culottes-14culottes-15culottes-10culottes-11

Culottes sind vielseitig einsetzbar. Sei es elegant mit Sandaletten und Bluse bzw. fließendem Top oder lässig mit flachen Schuhen und Lederjacke. Schmeicheln tut einem der Hosenrock unheimlich. Ich habe meine Blumenprint Culotte in diesem Post ladylike kombiniert – ein femininer verspielter Look ist dabei entstanden. Der Kauf war definitiv eine richtige Entscheidung, denn ich bin ganz vernarrt in diese Hose. Ich bin den Culottes verfallen ihr auch?

Bis bald!

M_signatur

Culottes: Zara I Top: Mango – ähnliches Modell: hier I Schuhe: Zara I Tasche Zara I Sonnenbrille: Dolce & Gabbana – ähnliches Modell: hier I Armreif: New One – ähnliches Modell: hier I Armspange: Fossil – ähnliches Modell: hier I Ring: New One I Knuckle Ring: jukserei I Lippenstift: Tom Ford – Vanilla Suede I Nagellack: Catherine by GLOSSYBOX

 

Mama Africa

african-maxi-skirtafrikan-skirt-maxiafrican-style-maxiskirtmaxi-skirt-style

Während ich diesen Post verfasse, schwelge ich noch immer in Erinnerungen an Südafrika. Seit ein paar Tagen bin ich wieder in Wien und wünsche mich jedoch sehnlichst nach Südafrika zurück. Urlaube gehen immer viel zu schnell zu Ende und dieser war wirklich etwas ganz Besonderes. Einer der besten Urlaube, die ich bis jetzt hatte und das will schon was heißen, denn ich bin schon sehr viel in der Welt herumgekommen.

Südafrika hat mich sehr beeindruckt: sei es die Landschaft, Natur, Kultur und Freundlichkeit der Menschen. Irgendetwas, ein kleines Andenken, etwas typisch Afrikanisches, was auch tatsächlich in Südafrika produziert wird, musste mit nach Österreich. Ich finde es toll, lokale Produzenten zu Unterstützen. Klar ist Südafrika schon ein sehr modernes Land und die meisten Leute, besonders in Städten, laufen mit Kleidung wie bei uns herum, aber je weiter man ins Landesinnere und in eine ländlichere Gegend kommt, umso afrikanischer wird die Mode wieder.

skirt-maxi-african-styleafrican-skirtstyle-african-maxi-skirtmaxi-skirt-african

Mitgebracht habe ich diesen Maxirock mit afrikanischem Muster. So schnell wie ich ihn gekauft hatte, kaufe ich ansonsten nie. Ich habe ihn nicht einmal anprobiert, da für mich klar war, der passt sicher. Und ich hatte Recht. Um dem Rock Raum zu geben, habe ich ihn mit einem einfachen weißen T-Shirt kombiniert. So entfaltet der Rock seine Besonderheit. Für mich ist er der perfekte Begleiter durch diesen Sommer, obwohl die Temperaturen in Österreich zur Zeit nur sehr schwer auszuhalten sind. Ich habe da trotzdem gerne etwas Längeres, das vor der Sonne schützt. Und der Rock hat sich schon bei 38 Grad bewährt. Einen ganzen Tag darin, war gar kein Problem. Und da die Hitzewelle noch anhält, wird der Rock bestimmt noch einige Male an mir zu sehen sein. So ist auch immer ein bisschen Südafrika in meiner Nähe.

Was haltet ihr von diesem Look? Habt ihr ein ähnliches Teil im Kleiderschrank oder würdet ihr auch so einen Rock bei uns tragen? Ich freue mich über eure Kommentare.

Bis bald!

M_signatur

Maxi Skirt: Zakile Designs I T-Shirt: COS I Sandalen: Buffalo I Lippenstift: Chanel Rouge Allure – 99 Pirate I Armreif: Reichhart & Partner I Holzperlenarmband: Geschenk I Nagellack: Catherine for GLOSSYBOX I Puppe: Mopani Crafts – Maiden Doll I Reiseführer: Lonely Planet – South Africa I Kamara: Leica

 

Hochzeitsfieber

wedding-guest-dressdress-wedding-guest-asos Kopieasos-wedding-guest-dress-poppies-and-cornflowersdress-wedding

Wenn man zu einer Hochzeit eingeladen wird, dann schießt einem sofort eine Frage in den Kopf: Was ziehe ich bloß an? Panisch schaut man im Kleiderschrank nach, ob nicht doch noch irgendwo ein passendes Kleid für diesen Anlass zu finden ist. Meistens endet die Suche jedoch erfolglos. Natürlich hätte man genügend Kleider, viele davon sind dann aber doch für die Freizeit gedacht. Und falls man dann doch noch eines findet, hat man es schon einmal zu einer Hochzeit angehabt und irgendwie möchte man doch etwas Neues. Da das bei mir der Fall war, habe ich mich auf die Kleidersuche gemacht. Für mich ist bei einer Hochzeit schicke Kleidung ein Muss, natürlich ohne der Braut die Show zu stehlen – das ist Voraussetzung. Deswegen gilt auch strikt – kein Weiß als Gast bei einer Hochzeit. Weiß ist nur der Braut vorbehalten. Da ich trotzdem etwas Besonderes wollte, da es die Hochzeit von meiner einzigen Cousine war, habe ich mich für ein weit schwingendes fast knöchellanges Kleid mit Carmen-Ausschnitt entschieden. Ich habe mich in das Kleid sofort verliebt, als ich es im Internet gesehen habe. So ein Kleid wollte ich schon immer haben und ich wurde nicht enttäuscht als es bei mir ankam.

guest-wedding-dresswedding-guest-dress-poppies-and-cornflowers-asosasos-wedding-guest-dressguest-dress-wedding

Das Kleid habe ich übrigens bei ASOS gefunden. Die haben sowieso tolle Sachen, aber ich bin von deren Hochzeitssortiment begeistert. So tolle Kleider mit schönen Schnitten und Muster, wie man sie bei uns nicht bekommt. Für mich war jedoch sofort klar, es wird dieses Kleid. Das Muster, der Schnitt sowie der Carmen-Ausschnitt haben mich sofort überzeugt. Und ich bin mir sicher, ich werde dieses Traumstück noch öfters ausführen. Es ist viel zu schön, als dass es nur im Kasten herumhängt. Accessoires sind bei dem Kleid eigentlich ziemlich überflüssig. Lediglich meine geliebte Furla Tasche und meine Cateye Sonnenbrille von Dolce & Gabbana dienten als Accessoires bei der Hochzeit. Die Sonnenbrille deswegen, da es an diesem Tag besonders heiß und sonnig war und die Trauung draußen im Burggarten stattfand. Da das Kleid für sich stand, mussten die Schuhe auch von der Farbe neutral sein und da waren nudefarbene Schuhe naheliegend. Diese durften übrigens letzten Sommer auch auf eine Hochzeit und zwar auf die meiner besten Freundin.

Also wenn ihr auch noch auf der Suche nach einem Kleid für eine Hochzeit oder auch einen anderen besonderen Anlass seid, dann schaut bei ASOS vorbei. Mein Kleid ist leider schon ausverkauft – kein Wunder – aber es gibt noch sehr viele andere tolle Modelle. Bei ASOS muss man bei tollen Stücken immer sehr schnell sein, ansonsten sind sie weg. Also nicht zweimal überlegen, wenn euch eines zusagt. 😉 Ich werde mich beim nächsten Mal sicherlich wieder dort umsehen.

Bis bald!

M_signatur

Kleid: Asos – ähnliches hier I Schuhe: Zara – ähnliche: hier I Tasche: Furla Metropolis I Sonnenbrille: Dolce & Gabbana

 

Nicht ohne mein Kopftuch

turban-summer-lespecsturban-summerturban-lespecs

Der Sommer hat sich in den letzten Tagen von seiner besten Seite gezeigt. Ich muss ehrlich gestehen, mir war es dann doch schon ein bisschen zu heiß. Alles bis 25 Grad geht, aber darüber macht mir die Hitze schon ein wenig zu schaffen. Um meinen Kopf vor den Sonnenstrahlen zu schützen, greife ich immer wieder gern zu Tüchern. Ich habe euch ja schon einen meiner liebsten Looks mit meinem Seidentwill Carreé im Frühjahr und letzten Sommer gezeigt. Heute gibt es zwei weitere Tragemöglichkeiten von Seidentüchern, auf die ich gerne zurückgreife.

Den Beginn macht der Turban. Vorteil von diesem ist, dass das Tuch den Kopf vollständig bedeckt und man so gut vor der Sonne geschützt ist. Neben dieser Tatsache sieht der Turban aber auch super stylisch aus. Für den heutigen Look habe ich ein leichtes Seidentuch genommen. Bindemöglichkeiten gibt es verschiedene meine geht so: Ihr braucht dazu ein 90×90 Seidentuch, dieses legt ihr einmal von der einen spitzen Seite zur anderen spitzen Seite zusammen, damit ein Dreieck entsteht. Danach schlagt ihr das Tuch ca. 10cm bei der langen Seite ein. Diesen Vorgang wiederholt ihr nochmal. Nun ist das Dreieck ein wenig kleiner. Habt ihr das gemacht könnt ihr das Dreieck auf den Kopf legen. Dazu das Tuch mit der Spitze nach vorne hin auf den Kopf auflegen, so dass ihr die Spitze des Dreiecks im Gesicht hängen habt. Nun die beiden Enden von hinten nach vorne ziehen, vorne einmal verknoten und wieder nach hinten ziehen und zweimal verknoten, damit es hält. Die Enden dann einfach unter das Tuch schieben. Die Spitze, die noch vor euer Gesicht hängt, einfach vorne in den Knopf reinstopfen und schon ist euer Turban fertig.

turban-fashionfurla-metropolislespecs-hermes-caree

Die zweite Variante mit dem Namen Turban Croisé ist eher luftiger, da nur einen Teil des Kopfes bedeckt ist. Dazu habe ich für den heutigen Look mein Carreé von Hermès genommen. Und so kommt ihr zu eurem Turban Croisé: Ihr braucht dazu wieder ein 90×90 Tuch, welches ihr wieder zu einem Dreieck zusammenlegt. Nun mit der spitzen Seite des Dreiecks beginnen 10 cm vom Tuch einzufalten. Diesen Vorgang so lange wiederholen bis ein nur noch 10 cm dicker Streifen übrig ist. Nun das Tuch am Hinterkopf anlegen und die beiden Enden nach vorne ziehen. Einmal die beiden Enden vorne verknoten und danach die beiden Enden nach hinten ziehen. Danach zweimal verknoten und die Enden unter das Tuch schieben.

hermes-caree-summerhermes-careecaree-hermes

Outfittechnisch habe ich mich eher zurückgehalten. Der Fokus liegt ohnehin auf den Tüchern. Eine einfache Bluse sowie Jeans und meine Espadrilles runden den Look ab. Ein wenig marokkanisches Feeling kommt bei dem Outfit auch auf, findet ihr nicht auch? Ich hoffe ich habe euch Lust gemacht, auch mal Tücher als Kopfbedeckung zu tragen, der Sommer ist ja schließlich noch lange genug.

Bis bald!

M_signatur

Tuch hellblau: Vitage I Carée: Hermès Wa’ko-ni – ähnliche: hier I Bluse: COS – ähnliches Modell: hier I Jeans: American Eagle I Espadrilles:  Zara I Sonnenbrille: Le Specs – Wild Child 1402014 (Black/Smoke Mono) I Tasche: Furla Metropolis – Salvia I Infinity Ring: New One Lippenstift: MAC – Ruby Woo

 

Summer whites

summer-whitesummer-white-dress

Die Farbe Weiß gehört diesen Sommer zu den Trendfarben. Kein Wunder, denn nichts ist sinnlicher und frischer, als ein sommerlicher weißer Look. Und besonders “heiß” wird es mit einem weißen Minikleid. Der Fokus liegt dabei wirklich am Kleid, das den Körper betont. Mit Accessoires sollte man deshalb sparsam umgehen, sie sollten den Look nur noch untermalen. espadrilles

summer-look-white

Für den perfekten weißen Sommerlook habe ich mein Hemdblusenkleid mit ausgestelltem Rockteil gewählt. Das Kleid setzt schon ein Statement, jedoch habe ich noch ein paar kleine Accessoires gewählt, um den Look abzurunden. Die neuen Espadrilles von Zara machen den Look komplett. Und jetzt seid ihr dran: It’s time to wear your summer whites.

Bis bald!

M_signatur

Hemdblusenkleid: H&M – ähnliches Modell: hier I Espadrilles: Zara I Sonnenbrille: StyleRepertoire I Clutch: Zara – ähnliches Modell: hier I Ring: NEW ONE I Knuckle Ring: JUKSEREI I Nagellack: Essie – spin the bottle

 

Military

military-look-poppies-and-cornflowerspoppies-and-cornflowers-militarymilitary-style

Ich liebe die Farbe Olivgrün und mit ihr den Military Look der diese Sommersaison wieder voll im Trend ist. Auf zahlreichen Laufstegen präsentiert, kann der Style nun auch wieder auf den Straßen getragen werden. Jacken, Röcke, Hosen, Mäntel und Kleider in diesem besagten Look, lassen einen sehr streng aussehen. Das mag ich allerdings besonders daran. Aber auch eine abgeschwächtere Version sieht ganz toll aus und lässt sich perfekt im Alltag einsetzen. Bei diesem Outfit-Post habe ich mich also für die „Light Version“ entschieden.

militarymilitary-lookpoppies-and-cornflowers-military-look

Ein Griff nach meiner geliebten G-Star Jacke im Army Stil. Die habe ich schon seit ein paar Jahren und ich finde sie noch immer so cool wie am Anfang. Um dem ganzen Outfit dann doch eine verspielte Note zu geben, habe ich die Farbe Weiß und Spitze in Form eines Rocks dazu kombiniert. Meine neue Crossbody Bag Metropolis von Furla in der Farbe Salvia habe ich sofort in den Look integriert. Seit dem ich sie das erste Mal gesehen habe, ist sie mir nicht mehr aus dem Kopf gegangen. Und nun habe ich sie endlich von meinem Freund zu meinem Studienabschluss bekommen. Ist sie nicht hübsch? Ich bin auf jeden Fall total verliebt.

Bis bald!

M_signatur

Rock: Forever21 – ähnliches Modell: hier I Jacke: G-Star – ähnliches Modell: hier I Bluse: Zara I Schuhe: Zara – ähnliches Modell: hier I Tasche: Furla – Salvia I Gürtel: United Colors of Benetton I Lippenstift: IQ – Nude

 

Summer vibes

mantel-hmmantel-rock

Nach Tagen voller Regen und Kälte, ist nun endlich wieder die Sonne und Wärme in Wien angekommen. Am Wochenende fühlte es sich schon fast wie Sommer an und in 20 Tagen ist es dann auch offiziell soweit. Da ich aber jetzt schon im Sommerfieber bin und die warmen Temperaturen auskosten wollte, habe ich mich schon dieses Wochenende in ein sommerliches Outfit gehüllt. Was dabei herausgekommen ist, seht ihr im heutigen Outfit-Post.

mantel-top-rocksummer-vibes

Wie ihr wahrscheinlich schon mitbekommen habt, bin ich ein Fan von langen Cardigans, Mänteln, Westen und sonstigen langen Jacken (zu sehen hier und hier). Diesen tollen sommerlichen Mantel habe ich von H&M. Durch seine Leichtigkeit eignet er sich perfekt für wärmere Temperaturen. Dazu habe ich einen beigen Rock, sowie ein weißes Top kombiniert. Da der Rock für meinen Geschmack relativ kurz ist, passt der lange Mantel besonders gut dazu. Klar darf es im Frühling und Sommer kürzer sein, jedoch habe ich es immer gern, wenn man noch was darüber hat.

sonnenbrillesonnenbrille-stylerepertoire

Doch nicht nur der Rock hat etwas an Länge verloren, sondern auch meine Haare. Es war längste Zeit für eine kleine Veränderung. So kamen locker 10 Zentimeter von meinen Haaren weg. Ich bin ja ein Langhaarfanatiker, jedoch hat es diesmal überhaupt nicht geschmerzt, Haare zu lassen. Der Zeitpunkt hat einfach gepasst und jetzt sehen meine Haare wieder gesünder aus. Ich bin jedenfalls vollkommen zufrieden und freue mich schon wahnsinnig auf den Sommer. Es sind definitiv Summer vibes in der Luft. Haben sie euch auch schon gepackt?

Bis bald!

M_signatur

Mantel: H&M- ähnlicher: hier I Shirt: Mango I Rock: Mango I Schuhe: Zara I Tasche: Zara I Sonnebrille: StyleRepertoire I Lippenstift: MAC – Shy Girl

 

Man ändert kein Vera. Man ändert sich für Vera. (Bride Wars)

IMG_6530IMG_6547IMG_6551

Vor eineinhalb Wochen war ich zum Preview der Vera Wang Collection bei Steinecker im ersten Bezirk eingeladen. Was ich zu diesem Anlass angezogen habe, will ich euch nicht vorenthalten. Nach langen hin und her überlegen, entschied ich mich für mein Lieblingskleid, ein Art Wickelkleid in der Farbe Orangeocker, von COS. Für wärmere Tage und besonderen Anlässe ist dieses Kleid einfach perfekt. Leider ist das Kleid nicht aus der aktuellen Kollektion, jedoch gibt es bei COS immer wieder tolle Kleider zu finden, zumindest habe ich bis jetzt immer eines gefunden.

IMG_6541IMG_6535IMG_6556

Und ja ihr habt richtig gehört, in Wien gibt es ab sofort die berühmten Hochzeitskleider von Vera Wang zu kaufen. Steinecker ist es als einziges Brautmodengeschäft gelungen die wunderschönen Kleider nach Österreich zu holen. Vera Wang, die Stardesignerin aus New York City wurde bei uns unter anderem durch die Filme ‚Sex and the City’ oder ‚Bride Wars’ bekannt. Die Kleider zeichnen sich durch ihre Details und Stoffdrapierungen aus und sind wirklich wie aus einem wahrgewordenen Märchen. Wer etwas ganz besonders für die Hochzeit sucht, der sollte unbedingt einen Blick auf die Kleider von Vera Wang werfen. Dass man dazu natürlich das nötige Kleingeld benötigt, brauche ich nicht erwähnen.

Für mich sind die Kleider allerdings ein wenig zu prinzessinnenhaft und mit zu viel Stoff. Wenn ich mal heirate, dann sollte das Kleid schlichter sein, aber zum ansehen sind die Kleider von Vera Wang ein Traum.

Bis bald!

M_signatur

Kleid: COS I Schuhe: Zara I Tasche: Zara

verawang

Dieses Kleid gefiel mir von der Kollektion am besten.

 

Say it with flowers

IMG_6328IMG_6407IMG_6344IMG_6390

Frühlingszeit ist Blumenzeit. Überall wo man sich gerade umsieht, ist man von Blütenpracht umgeben. Wie ihr sicherlich schon mitbekommen habt, bin ich ein sehr großer Blumenfan. Und da Blumenprints sehr hübsch anzusehen sind und ich diese wirklich gerne trage, gibt es heute ein Outfit-Post dazu.

IMG_6347IMG_6433IMG_6394IMG_6415

Für mich muss es dabei nicht immer bunt und fröhlich sein. Ich liebe es mit Muster, Farben und Stoffen zu spielen, um dem Outfit eine eigene Note zu verleihen. Aus diesem Grund habe ich mich für einen eher harten Kontrast zum Blumenprint entschieden: schwarze Spitze. Maxirock mit Blumendruck ist für mich die perfekte Kombination für den Frühling. Zusammen mit einem Spitzenshirt wird der Look ein Stück dramatischer, beinahe schon divenhaft.

Ob ihr es glaubt oder nicht, dieser Rock hat übrigens einmal meiner Oma gehört. Beim Durchforsten des Kleiderschranks meiner Oma war sofort klar, den muss ich haben. Er ist nicht nur eine schöne Erinnerung, sondern auch noch total chic. Wie man sieht, Blumenprints kommen eben immer wieder. Kein Wunder, sie sind ja auch wunderschön. Also, wenn ihr nicht wisst, was ihr im Frühling anziehen sollt: Say it with flowers.

Bis bald!

M_signatur

Rock: Vintage – ähnlicher: hier I Lace-Shirt: Zara – ähnliches: hier I Top: H&M I Schuhe: Zara – ähnlich: hier I Clutch: Zara I Sonnenbrille: Dolce & Gabbana

 

Soft grey

IMG_6068IMG_6071IMG_6074

Schaut man sich in meinem Kleiderschrank um, so wird eines einem sofort klar – ich liebe lange Cardigans, Westen und Mäntel. Das Motto lautet dabei: Je länger desto besser. Von knie- über wadenlang bis hin zu knöcheltief ist bei mir wirklich alles dabei. Am liebsten habe ich jedoch Knie bis Wade. Denn diese beiden Längen lassen sich auch noch mit flachen Schuhen gut kombinieren. Alles darunter trage ich dann am Liebsten mit High Heels.

IMG_6099IMG_6106

IMG_6111

Als ich vor Kurzem diese hellgraue lange Strickweste im Jackenstil bei Mango gesehen habe, wollte ich sie sofort haben. Und an Tagen, an denen die Sonne scheint und die Temperaturen ein wenig höher sind, kommt diese auch sofort als Jackenersatz in Frage. Und was ich an dieser langen Weste so sehr liebe, ist die Farbe und der mantelähnliche Look. Die Farbe Grau geht meiner Meinung nach immer und „soft grey,“ so wie ich diese Farbe bezeichne, verleiht einem einen eleganten Touch.

IMG_6103IMG_6095 KopieIMG_6088

Zusammen mit meinem Carée, Ray-Bans und Supergas ist ein typischer M-Look für den Frühling bzw. Sommer entstanden. Mein Herz schlägt für „soft grey“ und eures jetzt sicherlich auch.

Bis bald!

M_signatur

Lange Strickweste: Mango I Top: Mango I Hose: Amisu I Schuhe: Superga 2750 Classic I Tasche: Zara I Carré: Hermès Wa’ko-ni (ähnliche hier) I Sonnenbirlle: Ray-Ban Aviator

 

Frühlingszeit = Westenzeit

IMG_5964IMG_5996IMG_5974

Frohe Ostern meine Lieben! Im heutigen Outfit-Post dreht sich alles um die ärmellose Weste. Seitdem dieses Kleidungsstück in meinen Kasten gewandert ist, ist es sehr oft im Einsatz und hat sich zu einem meiner Lieblingsteile entwickelt. Die ärmellose Weste gleicht eigentlich einem längeren Blazer ohne Ärmel und kann ein einfaches Outfit sehr leicht aufwerten. Für mich ist die Weste definitiv ein Teil, welches bei Tagen an denen man vor dem Kleiderschrank steht und keine Ahnung hat was man anziehen soll, Wunder wirken kann. Denn egal wie langweilig das Outfit ist, die Weste schafft es einen Look daraus zu zaubern.IMG_6014IMG_6013IMG_6003

Für das heutige Outfit habe ich mich für ein lässiges Outfit im klassischen Schwarz-Weiß Look entschieden, wobei die weiße Weste im Fokus steht. Die ärmellose Weste lässt sich sehr gut mit schwarzen Hosen oder Jeans und mit Langarmshirt, Pullovers kombinieren. Bei wärmeren Tagen kann auch auf Kurzarmshirts sowie Trägertops zurückgegriffen werden. Für mich ist die ärmellose Weste die Wunderwaffe für den Frühling und so kann ich nur noch sagen: Frühlingszeit = Westenzeit.

Bis bald!

M_signatur

Weste: Mango I Top: Mango I Langarmshirt: H&M I Hose: Zara I Schuhe: H&M I Tasche: Zara I Sonnenbrille: Ray-Ban

 

Kimono-Love

IMG_5724IMG_5733IMG_5784IMG_5742

Endlich ist der Frühling da, kalendarisch aber auch temperaturmäßig. Die ersten Sonnenstrahlen haben sich schon blicken lassen und das schreit natürlich nach Frühlingsklamotten. Und was wäre da nicht passender als ein Kimono mit Vogel und Blumenprint? Mein Kimono durfte schon letztes Frühjahr bei mir einziehen und ich möchte ihn nicht mehr missen. Wer noch keinen hat, sollte also die Chance ergreifen. Zurzeit findet man die verschiedensten Modelle mit tollen Prints. Der Kimono sieht toll aus und ist super bequem zu tragen. Das japanische traditionelle Gewand ist längst nicht mehr exotisch, sondern zu einem Bestanteil der Fashionwelt mutiert und ist in diesem Frühling und Sommer ein „Must-Have“.

IMG_5736  IMG_5761IMG_5731IMG_5754nwu

Ich habe meinen zu langen Jeans kombiniert, im Hochsommer kann diese mit einer Jeansshort getauscht werden. Mit Heels wirkt dieser eleganter, will man das Outfit ein wenig downstylen dann sollte man Sneakers dazu kombinieren. Auch mit einem tollen Fedora Hut lässt sich der Kimono, zum wickeln oder offen, toll kombinieren. Dem Stylen sind keine Grenzen gesetzt. Vielleicht entwickelt sich ja bald bei euch auch die „Kimono-Love“.

Bis bald!

M_signatur

Kimono: H&M – ähnliches Modell: hier I Top: Mango I Hose: American Eagle I Schuhe: Zara – ähnliches Modell: hier I Tache: Zara – ähnliches Modell: hier I Sonnenbrille: Dolce & Gabbana I Lippenstift matt: IQ cosmetics – Star 31

 

Denim on Denim

IMG_5063IMG_5061IMG_5076

Wer diesen Frühling und Sommer bei den Trends ganz weit vorne mit dabei sein möchte, der sollte unbedingt auf Denim setzen. Der robuste Stoff hat die Laufstege zurückerobert und entwickelt sich zu einem Must-have für diese Frühlings- und Sommersaison. Neben den klassischen Jeans, welche fast jede Frau und jeder Mann in seinem Kleiderschrank hat, kann Denim heuer im Komplettlook von Kopf bis Fuß getragen werden. Jeanshemden, Jeansjacken, Jean Shirts oder auch Denim Accessoires werden heuer miteinander kombiniert.

IMG_5108IMG_5105IMG_5066

Denim bietet ein riesiges Spektrum an Kombinationsmöglichkeiten und kann sowohl chic als auch casual gestylt werden. Wer also noch weiß, dass er das eine oder andere Denim-Teil noch im Kleiderschrank hat, sollte diese wieder hervorkramen oder sich unbedingt ein paar neue Stücke zulegen.

Für mich steht eines jetzt schon fest, den super stylischen und bequemen Baumwollstoff werde ich diese Saison sicherlich öfters im Denim on Denim Look tragen.

Bis bald!

M_signatur

Jeans-Jacke: Zara I Jeanshemd: Zara I Hose: American Eagle I Schuhe: Superga 2750 Cotu Classic I Sonnenbrille: Ray-Ban Wayfarer Denim

 

Karo trifft auf Mitternachtsblau

IMG_4935IMG_4955

Mit dem bevorstehenden Ende des Monats Februar wird auf Poppies and Cornflowers auch das Ende der Winteroutfits für dieses Jahr eingeläutet. Hoffentlich macht mir das Wetter nicht noch einen Strich durch die Rechnung, dreimal auf Holz geklopft. Um die Wintersaison gebührend zu verabschieden musste natürlich ein Winteroutfit her, welches diesem Titel gerecht wird und da fiel die Wahl auf Karo und die Farbe Mitternachtsblau.

IMG_4960IMG_4969

Ein Mantel in der Farbe Mitternachtsblau geht eigentlich zu allem und kombiniert mit einem Karoschal bekommt das Outfit noch den gewissen Pep. Dicke Schals und Winter gehören einfach zusammen. Die Handhabung der dicken warmen Begleiter ist allerdings oft nicht ganz so einfach. Entweder ist man bis obenhin eingemummt, dass man den Kopf fast nicht mehr sieht, oder der Schal bleibt nicht in der gewünschten Position.

IMG_4963IMG_4981

Eine einfache Möglichkeit, um dies zu umgehen und den Schal in den Griff zu bekommen, ist ein Gürtel. Einfach den Schal umlegen und einen Gürtel rund um die Taille machen und schon wird der Schal zum Hingucker. Und an wärmeren Tagen kann dann ruhig der Mantel offen bleiben und der Schal einfach umgehängt werden. Die letzten Tage bis zum Frühling lassen sich mit Karo und der Farbe Mitternachtsblau sehr gut aushalten.

Bis bald!

M_signatur

Mantel: Zara: ähnliches Modell: hier I Schal: Mango – ähnliches Modell: hier I Rollkragenshirt: H&M I Hose: American Eagle I Schuhe: Zara I Gürtel: United Colors of Benetton I Tasche: Zara – ähnliches Modell: hier I Lippenstift: MAC – Shy Girl

 

Auf den Punkt gekommen

IMG_4569IMG_4585

Es gibt sie in unzähligen Farben, Stärken, blickdicht oder transparent, mit oder ohne Muster, mit hüftigen oder taillierten Bund – die einen mögen sie und die anderen führen eine Art Hassliebe mit ihnen. Die Rede ist von Strumpfhosen. Bisher habe ich, was Strumpfhosen angeht, fast immer die sichere Variante gewählt, entweder eine schwarze, blickdichte Strumpfhose oder eine transparente in Hautfarbe. Ein paar mit Muster besitze ich auch, jedoch sind diese in den unendlichen Weiten meines Kleiderschranks verschwunden. Diesen Winter hat sich jedoch ein hinreisendes Modell zu meinen klassischen Modellen hinzugesellt: eine Polka Dots Strumpfhose.

IMG_4580IMG_4600IMG_4617IMG_4635

Diesen Winter sind Strumpfhosen mit Dots ein heißer Tipp und wieder total angesagt. Wer zu seinem Kleid oder Rock einen süßen Hingucker schaffen möchte, der sollte sich unbedingt eine Strumpfhose im Pünktchen Look zulegen. Ich habe meine von FALKE gekauft. Bei Strumpfhosen sollte man meiner Meinung nach nicht sparen. Gut verarbeitete Strumpfhosen lassen sich waschen und somit auch mehrmals tragen und dämmen die Gefahr von Laufmaschen erheblich ein.

IMG_4643IMG_4658

 

Kombinieren lassen sich die Pünktchen Strumpfhosen sehr gut zu schwarzen Kleidern. Mit Strickpullover und Stiefelletten wird das Outfit Alltagstauglich und für ein Abendoutfit einfach den Pullover weglassen und die Stiefeletten mit High Heels austauschen und schon ist der Look perfekt.

Pünktchen haben es mir total angetan und werden diesen Winter noch sicher oft im Einsatz sein. Ich bin auf den Punkt gekommen und ihr?

Bis bald!

M_signatur

P.S.: Entschuldigt meine roten Knie, es war gestern bitterkalt 😉

Dot Strumpfhose: FALKE Dot – black I Kleid: Zara I Schuhe: Zara I Daunejacke: Mango ähnliches Modell: hier I Tache: Mango I Pullover: Maßanfertigung I Hanschuhe: COS I Lippenstift: MAC – Myth

 

Winter Boots

IMG_4276    IMG_4307

Wer sich jetzt bei diesem Post viel Schnee und eine wunderschöne Winterlandschaft als Kulisse erwartet hätte, den muss ich heute leider enttäuschen. Als die Fotos entstanden, war in Wien und Umgebung vom Schnee weit und breit nichts zu sehen. Erst gestern ließ sich dieser wieder blicken und da waren die Fotos schon im Kasten. Das Wetter kann man sich halt nicht aussuchen und deswegen habe ich einen meiner liebsten Winterbegleiter, meine Timberland Boots, kurzerhand zu einem stadttauglichen Winteroutfit für wärmere Tage gestylt.

IMG_4288IMG_4287IMG_4292IMG_4278

Ob Jay Z, Kayne West oder Rihanna – viele Stars setzen auf diese Schuhe. Nicht zu unrecht, denn Timberland Boots sind der perfekte Begleiter für kühlere Tage. Das Nubukleder und die dicke Gummisohle sorgen für warme Füße und Halt bei Schnee, Regen oder Eis. Davon abgesehen sind die Timberlands auch super bequem und halten Jahre. Ich habe meine bereits seit vier Jahren und würde sie nicht mehr hergeben. Sie sind wirklich robust und halten sehr viel aus. Und wer sie regelmäßig pflegt, hat viel Freude daran.

IMG_4294IMG_4308

Timberland Boots gibt es in verschiedenen Farben, wobei das Modell, welches ich trage in der klassischen Farbe ist. Die Boots passen zu vielen Styles, ich trage sie am liebsten zu Jeans, grünem Parka, Hoddie und Beanie. Doch auch zu Leggins oder Daunenjacken oder Mäntel lassen sich diese sehr gut kombinieren. Wer überlegt sich Timberland Boots zuzulegen, der wird jedenfalls eines feststellen: die perfekten Winter Boots!

Bis bald!

M_signatur

Parka: Zara – ähnliches Modell: hier I Beanie: H&M – ähnliches Modell: hier I Schuhe: Timberland I Hose: American Eagle I Hoodie: I love NY

 

Winter White

IMG_4009IMG_4024

Nun ist es schon bald Mitte Jänner, von Schnee ist trotzdem weit und breit nichts zu sehen. Doch Schnee gehört für mich einfach zu diesem Monat. Nicht nur weil ich ein Winterkind bin und auch in diesem Monat geboren bin, sondern weil weiße Winterlandschaften und fallender Schnee eine aufmunternde und geleichzeitig beruhigende Wirkung für mich haben.

IMG_4011IMG_4014

Ich zähle mich auch zu den Menschen, die Schnee in der Stadt lieben. Der Eine oder Andere mag jetzt denken, die ist ja verrückt, da liegt dann überall Matsch auf den Straßen, es muss Schnee geschaufelt werden und die Autos sind eingeschneit. Für mich ist das jedoch alles zweitrangig. Zu sehr erfreue ich mich an der weißen und glitzernden Pracht.

IMG_4050IMG_4058

Aber weil das Wetter nun mal nicht so wirklich mitspielt und wir in Wien keinen Schnee haben, habe ich mir mein eigenes „winter white“ Outfit zusammengestellt und damit den Winter für mich nach Wien geholt. Zusammen mit schwarzen Accessoires, wird es zu einem kontrastreichen Look, der faszinierend auf andere Personen wirkt. Für mich steht fest, dieser Look wird in diesem Winter noch öfters zum Einsatz kommen – für einen schneeweißen Tag in einer grauen Stadt.

Bis bald!

M_signatur

Rollkragenshirt: H&M I Bleistiftrock: Zara (alt) I Gürtel: United Colors of Benetton I Schuhe: Zara (alt) I Handschuhe: COS I Laptoptasche: G-Star I Sonnenbrille: Ray-Ban – Aviator I Strumpfhose: Calzedoina I Lippenstift: MAC – Myth

 

Silvesterfunkeln

IMG_3526IMG_3513

Kaum ist Weihnachten da, ist es auch schon wieder vorbei. Die Tage mit den Liebsten, viel Essen, Spiel & Spaß, faule Momenten und das ein oder anderen Kilo mehr an den Hüften sind mein persönliches Fazit der Weihnachtsfeiertage.

IMG_3530IMG_3541IMG_3565

Das Jahresende kommt uns mit großen Schritten entgegen und mit diesem die Silvesternacht. Silvester ist für mich eigentlich ein Tag wie jeder andere, mein Outfit an diesem Tag soll trotzdem nicht alltäglich sein. Ein bisschen Glitzer und Glamour gehört zu Silvester einfach dazu. Was meint ihr? Egal ob auf einer Party gefeiert, einfach nur schick essen gehen, oder zu Hause das Jahr ausklingen lassen – Pailletten können auch den letzten Abend retten.

IMG_3546IMG_3610

Dieses Jahr habe ich mich für eine silberne Paillettenhose, als Key Piece, entschieden. Kombiniert mit einem schwarzen schlichten Pullover, einer weißen akzentuierten Bluse, schwarzen Riemchensandaletten und einer Clutch mit Schlangenmuster ist mein diesjähriger Silvesterlook auch schon komplett.

IMG_3575bearbeitetIMG_3562

Also, an alle Mädels die noch nicht wissen, was sie anziehen sollen: Hebt eure Gläser auf ein funkelndes Silvester!

Bis bald!

M_signatur

Pailettenhose: H&M I Bluse: Zara I Pullover: COS I Schuhe: Zara I Clutch: H&M I Lippenstift: Artdeco – 36 I Nagellack: Essie – Bahama Mama

 

Santa’s Baby!

IMG_3478    IMG_3471

Alle Jahre wieder… In wenigen Tagen ist es soweit: Weihnachten steht vor der Tür und mit diesem Ereignis die Frage: „Was ziehe ich bloß am Heiligen Abend an?“ Vielleicht kennt ihr das: an so einem Abend möchte man besonders hübsch aussehen und sich herausputzen. Weihnachten ist ja schließlich nicht alle Tage. Erste Gedanken für mein Weihnachtsoutfit mache ich mir deshalb immer schon Anfang November. Es soll schließlich genug Zeit bleiben, um sich auf die Suche danach zu machen bzw. das gewünschte Outfit auch noch zu bekommen.

IMG_3483IMG_3479IMG_3475IMG_3480

Dieses Jahr wollte ich etwas Fröhliches und habe ich mich für einen farbigen Akzent entschieden. Scharlachrot sollte im Fokus stehen. Ziemlich schnell viel dann die Entscheidung auf einen Midirock in der besagten Farbe. Wie ich euch schon in einem anderen Post verraten habe, sind das meine Lieblingsröcke. Um dem Rot seine Wirkung zu geben, habe ich einen Strickpulli in Beige dazu kombiniert. Strickpullover haben zwei Vorteile: Erstens machen sie den Look ein bisschen gemütlicher und zweitens halten sie auch in der kalten Jahreszeit schön warm. Oder gibt es etwas Schlimmeres als frieren zu müssen? Nudefarbene Pumps, eine transparente Tasche und dazu passende Lippen und fertig ist mein diesjähriger Weihnachtslook.

IMG_3482IMG_3502

Wer bis jetzt noch kein Outfit für Weihnachten hat und keine Probleme mit viel Aufmerksamkeit hat, der sollte sich schleunigst nach einem scharlachroten Teil umsehen. Denn eines ist euch bei diesem Outfit garantiert: Ihr seid der Mittelpunkt auf jeder Weihnachtsfeier. Ganz nach dem Motto: Santa’s Baby!

Was sagt ihr zu meinem Outfit? Wie sieht euer Outfit am Heiligen Abend aus? Ich freue mich über eure Kommentare!

Bis bald!

M_signatur

Midirock: Asos I Pullover: Zara I Schuhe: Aldo I Tasche: Zara I Lip Tint: LUSH – Santa Baby

 

Kragenlos

IMG_3390IMG_3394

In der kalten Jahreszeit darf ein Mantel auf keinen Fall fehlen. Der sieht nicht nur hübsch aus, sondern hält auch noch den ganzen Oberkörper warm. Mittlerweile bekommt man Mäntel in den verschiedensten Schnitten, Materialen und Farben. Für jeden ist ein passendes Modell dabei. Mir hat es ein Mantel besonders angetan – der kragenlose Mantel. Wer sich jetzt im ersten Moment denkt, da fehlt doch etwas, der hat recht. Diesem Mantel geht es sprichwörtlich an den Kragen. Das der Kragen fehlt, geht eigentlich gar nicht ab. Zu hübsch ist der Rundhalsausschnitt. Wer sich nun doch Gedanken um seinen Hals macht, dem ist auch sehr schnell geholfen. Wenn es besonders kalt wird, greift man zu einem Schal oder Rollkragenpullover. Letztere sind in diesem Winter übrigens total angesagt.

IMG_3398IMG_3406

Mein Lieblingsstück hier ist übrigens aus Wolle und Mohair. Mohair sind weiße Haare von der Mohairziege und zeichnen sich vor allem durch ihre Leichtigkeit und schmeichelnden Griff aus. Obwohl der Mantel nur sehr dünn wirkt, hält er einen wirklich warm. Dem dicken Michelinmännchen, hervorgerufen durch zu dicke Daunenmäntel, kann ab sofort auch auf Wiedersehen gesagt werden. Wer sich einen kragenlosen Mantel zulegt wird ihn nicht mehr so schnell hergeben. Zu schön ist es einfach kragenlos.

Bis bald!

M_signatur

Mantel: COS – ähnliches Modell: hier I Hose: American Eagle I Schuhe: Zara I Pullover: H&M I Tasche: Mango I Lippenstift: CHANEL Rouge Allure Velvet – La Distinguée Nr. 33

 

Beanie Time

IMG_3229IMG_3235

Sobald die Tage kälter werden, steht ein Teil ganz oben auf meiner Outfitliste – die Beanie (Mütze). Ohne sie geht nichts. Die langen Haare nützen bei kühleren Temperaturen nämlich auch nichts mehr. Kalte Ohren ade! Doch nicht nur die Ohren werden es euch danken, denn die Beanie ist diesen Winter Fashionitem Nummer eins. Egal ob zum Kleid, zum Rock, zur Jean, zur Lederjacke, oder jedem anderen Kleidungsstück – Beanies schaffen beides: gut aussehen und dabei auch noch bequem sein.

IMG_3241IMG_3248

Meine liebste Begleiterin für den Winter bevorzuge ich dabei in Grau. Und wie ihr sehen könnt, bestimmt diese Farbe den heutigen Post. Shades of Grey – von dunklem Grau bis hin zu hellem Grau. Wer noch kein Teil in dieser Farbe im Kleiderschrank hat, sollte sich überlegen, der Farbe Grau eine Chance zu geben. Es muss kein Komplettlook sein, wie bei mir, aber die Farbe ist definitiv eine Überlegung wert. Nicht zuletzt dadurch, dass Designer Grau für diese Herbst/Wintersaison zur Trendfarbe ernannt haben.

IMG_3252IMG_3253

Wer der Farbe Grau nichts abgewinnen kann, der kann sich ja mit einer Beanie Fit für den Winter machen. Also Girls and Boys ran an die Mützen, denn es ist wieder Beanie Time!

Bis bald!

M_signatur

Cardigan: H&M I Bluse: Zara I Hose: Billabong – ähnliches Modell: hier I Beanie: Roeckl – ähnliches Modell: hier I Schal: Thomas Burberry – ähnliches Modell: hier I Schuhe: Superga I Lippenstift: Tom Ford – Nude Vanille

 

Rock Liebe

IMG_3080IMG_3083

Röcke zählen für mich zu den Kleidungsstücken, welche jeder Frau schmeicheln und deshalb in jeden Kleiderschrank gehören. Ob Mini-, Midi-, oder Maxirock, jeder Rock hat etwas für sich und für jede Figur finden sich passende Schnitte. Miniröcke eigenen sich besonders in wärmeren Jahreszeiten und lassen sich als abendliches Outfit sehr gut einsetzen. Maxiröcke sind im Sommer ein besonderes Highlight und bringen die Hippieseite zum Vorschein. Zu meinen Favoriten zählen jedoch die Midiröcke. Die goldene Mitte unter den Rocklängen. Sie haben vor allem den Vorteil, dass sie sich im Alltag sehr gut einsetzen lassen und der Trägerin einen eleganten Touch verleihen.

IMG_3096IMG_3058

Kombiniert man einen Midirock mit einer schwarzen blickdichten Strumpfhose und langärmligen Shirts, dann kann dieser auch sehr gut im Herbst und Winter getragen werden. Ob Boots oder Stiefletten mit Absatz, je nach dem wie man es lieber hat, kann der Look variiert werden.

IMG_3029IMG_3025

Doch egal welchen Rock ihr bevorzugt, heute habe ich ein besonderes Schmankerl für euch. Die Redaktion von edelight.de stellt euch einen Röcke Guide kostenlos zur Verfügung. Diejenigen von euch, die Röcke toll finden und Rockliebhaber sind, oder wer mit Röcken noch nicht wirklich warm geworden ist und nicht genau weiß wie man Röcke richtig stylen soll bzw. welcher Rock am besten zu einem passt, sollten sich den Guide zu Mini-, Midi-, und Maxiröcken von edelight downloaden.

Im Rock Guide von edelight findet ihr:

  • Vier Styling-Inspirationen für Mini-, Midi- und Maxiröcke
  • Detaillierte Anleitung zum Binden von Röcken
  • Figur-Beratung
  • Das perfekte Rock-Styling für jede Figur

Ich kann euch den Guide wärmstens empfehlen. Es ist ein wirklich gelungener und hilfreicher Ratgeber für Mini-, Midi-, und Maxiröcken. Hier geht’s zum Guide: http://www.edelight.de/guide/roecke-guide Viel Spaß beim durchstöbern und nachstylen!

Bis bald!

M_signatur

Midirock: Zara – Modell in anderen Farben: hier I Lederjacke: Zara I Jeanshemd: Zara – ähnliches Modell: hier I Langarmshirt: H&M I Strumpfhose: Calzedonia I Stiefletten: Zara – ähnliches Modell: hier I Gürtel: Vintage I Clutch: Filzkiste I Lippenstift: YSL Rouge Pur Couture Nr. 1 „Le Rouge“

 

Business Chic

IMG_2808IMG_2847

Vor eineinhalb Wochen war ich zum Launch der neuen Cara Bag von Mulberry eingeladen. Zusammen mit dem Modemagazin Flair, präsentierte der britische Taschenhersteller die aktuelle Taschenkollektion von Cara Delevingne. Das momentan superangesagte britische Model hat für Mulberry Taschen, welche sich auch als Rucksack tragen lassen, designt. Diese sind nun auch im Wiener Store erhältlich.

IMG_2733IMG_2844

Bei Champagner, Fingerfood und netter Unterhaltung konnte die Cara Bag in ihren unterschiedlichen Designs und Farben betrachtet werden. Mir sagte die Large Cara Delevingne Bag im Khaki Camouflage Haircalf Design am meisten zu. Unsterblich verliebt habe ich mich jedoch in keine. Ein besonderes Highlight, was sich Mulberry an diesem Abend einfallen hat lassen, war die „Lederarmbandecke“. Aus Restleder von Taschen stellte Mulberry Armbänder her. Diese konnten anschließend von den Besuchern zusammengestellt und personalisiert werden. Ich habe mich für ein orangefarbenes mit goldenem Verschluss und ohne Personalisierung entschieden.

foto1foto2

Anlässlich dieses Abends musste natürlich ein passendes Outfit her. Für mich stand von Anfang an fest, es sollte chic, clean und unaufgeregt sein. Klare Linien, gerade Schnitte und dezente Farben schienen mir, für dieses Event, am Geeignetsten. COS ist bekannt für puristische Kleidung und ist eines meiner liebsten Geschäfte in Wien. Auch dieses Mal, konnte ich dort fündig werden und entschied mich für einen langen Knit Cardigan, den ich als Kleid umfunktionierte. Zusammen mit einer blickdichten schwarzen Strumpfhose, weißem Blusenkragen, schwarzen Riemchensandaletten und einer grauen Clutch war das Outfit komplett.

IMG_2713IMG_2748

Wie sich herausstellte, war das Outfit für diesen Abend genau richtig. Es war total bequem, aber trotzdem elegant. Businesslike und trotzdem keine Bürokleidung – einfach Business Chic.

Bis bald!

M_signatur

Cardigan: COS I Strumpfhose: Calzedonia I Bluse: Street One – ähnliches Modell: hier I Clutch: Zara I Schuhe: Zara – ähnliches Modell: hier I Armband: Mulberry

 

Purpuristisch…

IMG_2382IMG_2378

Diesen Herbst und Winter wird es purpuristisch und nein ich habe mir dieses Wort nicht selbst ausgedacht. Im Duden werdet ihr es trotzdem nicht finden, darum eine kurze Aufklärung: Darunter versteht man den Einsatz eines minimalistischen Stylings und der verführerischen Farbe Purpurrot oder auch dunkelrot. Diese Farbe ist übrigens für diese Herbst/Winter Saison ein heißer Tipp, so waren auf den Laufstegen von diversen Designern Kollektionen für diese Herbst/Winter in Purpurrot zu sehen.

IMG_2401IMG_2404

Zurecht, denn die Farbe hat es in sich. Entscheidet man sich für ein Kleidungsstück in Purpurrot so wirkt man geheimnisvoll, sinnlich und auch faszinierend auf andere Menschen. Wer ganz auf dunkelrot setzt kann für einen dramatischen Auftritt sorgen. Das kleine Schwarze kann da einpacken!

IMG_2339IMG_2344

Für den Alltaglook reicht jedoch ein Teil. Und genau so ein Outfit möchte ich euch heute zeigen. Was zum Herbst einfach dazugehört, ist eine Strickweste. Und ist diese dann auch noch in Purpurrot dann wird jedes Outfit sofort aufgepeppt. Dazu noch ein paar Leo Flats, zerrissene Skinny Jeans, Lederjacke und Sonnenbrille und voilà schon habt ihr einen verführerischen und gleichzeitig minimalistischen Look kreiert. Es lebe der Purpurismus!

Bis bald!

M_signatur

Strickweste: COS I Hose: American Eagle – ähnliches Modell: hier I Lederjacke: Zara I Schuhe: Never 2 Hot Humanic – ähnliches Modell: hier I Sonnebrille: Ray-Ban – Aviator Classic I Nagellack: Essie – Bahama Mama I Lippenstift: YSL Rouge Pur Shine – Natural Beige

 

Hunting for HUNTER

IMG_2094  IMG_2113

Mit großen Schritten kommt uns der Monat entgegen, der auch der „Goldene Oktober“ genannt wird. Mit seinen Farbspielen bezaubert er einen auf eine ganz besondere Art. Um den Oktober auch angemessen willkommen zu heißen, bedarf es natürlich einem angemessenen Outfit. Und was ist da nicht passender, als ein Filzhut, ein Cape und Hunter Boots?

fotoneu1Fotoneu3

Bis vor ein paar Jahren waren Hüte nur den gut betuchten Damen und Herren, zumeist älteren Personen, oder Besucher von Pferderennen vorbehalten. Ansonsten waren Hüte einfach nur out! Doch seit drei Jahren sind Hüte, außerhalb dieser Kreise, wieder voll im Trend und werden gerne auf den Köpfen von Fashionistas gesehen. Für mich ist ein Filzhut (Fedora) definitiv ein Muss, besonders im Herbst! Filzhüte sind tolle Begleiter. Wer sich bis jetzt noch nicht ganz mit dem Hut als Begleiter anfreunden konnte, sollte sich dies noch mal gründlich durch den Kopf gehen lassen. Hüte vollbringen nämlich wahre Wunder – ob an Bad Hair Days, als raffiniertes Accessoire oder einfach nur als genialer Hingucker. Also werft eure Bedenken über Bord und legt euch schleunigst einen zu.

IMG_2104

IMG_2149

Vielleicht geht es euch auch manchmal so: in der Übergangszeit weiß ich einfach oft nicht, welche Jacke ich anziehen soll. Es darf nicht zu dick sein, aber auch nicht zu dünn. Ohne geht dann meistens auch nicht mehr. Für diese Tage habe ich die passende und auch noch super aussehende Lösung gefunden: Capes! Besonders im Herbst trage ich mein Cape sehr gerne. Einfach über die Kleidung geworfen wird man definitiv zu einem Eyecatcher. Auch temperaturmäßig lässt das Cape keine Wünsche offen, denn es wird einem nicht zu heiß, aber auch nicht zu kalt – einfach genau richtig!

IMG_2162Fotoneu2

Zu guter Letzt möchte ich euch für die kommenden Herbsttage Hunter Boots ans Herz legen. Diese legendären, handgefertigten Gummistiefel gehören einfach in jeden Schuhschrank. Sie sind besonders für Spaziergänge in Wäldern, Wiesen oder Matsch geeignet, lassen sich aber auch perfekt an regnerischen und kühleren Herbsttagen in der Stadt einsetzen. Hunter Boots Ldt. sind sogar Hoflieferanten des englischen Könighaues. Ein bisschen royal fühlt man sich damit also auch! 😉 Doch ob königlicher Fußbegleiter oder einfach nur Gummistiefel, ich kann ohne meine nicht mehr leben. I’m hunting for HUNTER.

Bis bald!

M_signatur

Gummistiefel: Hunter ähnliche Farbe: hier I Cape: Vila ähnliches Modell: hier I Hose: American Eagle I Fedora Hut: Stefanel ähnliches Modell: hier I Tasche: Zara andere Farbe: hier I Lippenstift: MAC – Myth

 

I want to ride my bicycle…

IMG_1821IMG_1825

So vielversprechend der Titel klingt, ich muss gleich klarstellen, dass ich keine Sportskanone bin (und werde wahrscheinlich auch nie eine werden). Dennoch bin ich stolze Besitzerin eines Fahrrads – eines echten Klassikers, nämlich eines alten Puch Clubman Fahrrads in blitzblau. Ein echter Hingucker und für eine Stadt wie Wien perfekt geeignet. Drei Gänge, gerade Wege und los geht’s!

IMG_1840IMG_1848

Zugegeben, ganz so wie ihr mich hier auf den Fotos seht, fahre ich nicht Fahrrad. Flache Schuhe trage ich dann schon, ansonsten setze ich mich so auf mein Fahrrad. Sport- oder sogar Radlerkleidung trage ich nie. Ich bin eine Gelegenheitsfahrerin, die sich in für viele Leute „nicht Fahrrad geeignete“ Outfits wirft und gemütlich durch Wien kurvt. Meine Outfitwahl bereue ich dann doch oft sehr schnell, denn bequem nennt man was anderes, aber Hauptsache es ist chic. 😉 Dass ich mich noch nie mit einem Kleidungsstück in der Fahrradkette verheddert habe, grenzt dabei eigentlich an ein Wunder.

IMG_1887IMG_1926

Dass für mich Trenchcoats zum Herbst dazugehören, habe ich ja schon einmal in einem Post erwähnt. Dabei muss es jedoch nicht immer ein Modell in Beige sein. Eine besondere Alternative dazu sind schwarze lange Trenchcoats. Für mich definitiv ein Must-have für diesen Herbst! Verbunden mit einer Lederhose (ob Echt- oder Kunstleder), wird dieser zu einem echten Highlight. Um das Outfit abzurunden und einen Kontrast zu schaffen, habe ich dazu einen weißen Pullover gewählt. Schwarz und Weiß, diese Kombination geht immer.

IMG_1927IMG_1940

Mit meinem blitzblauen Flitzer, schwarzem langen Trenchcoat und flachen Schuhen bewaffnet, werde ich diesen Herbst noch öfters denken: …I want to ride my bike.

Bis bald!

M_signatur

Fahrrad: Puch I Mantel: Zara I Lederhose: Amisu (alt) ähnliche Modelle: hier I Pullover: H&M (nicht mehr erhältlich) ähnliches Modell: hier I Schuhe: Zara (alt) ähnliches Modell: hier I Lippenstift: Astor – Nr. 360

 

Hometown Glory

 Foto1Foto2

Kaum zu glauben, mit dem heutigen Tag beginnt der September und mit ihm kommt der Herbst Schritt für Schritt näher. Sieht man jedoch aus dem Fenster, könnte man meinen es ist schon längst Herbst. Regen, Nebel und kühle Temperaturen sorgen für ein frühes Herbstgefühl. Der Sommer ist nun endgültig vorbei – Traurigkeit und Wehmut sehe ich in vielen Gesichtern.

Foto3Foto4

Doch mit dieser Jahreszeit kommen auch schöne Dinge auf uns zu, wie farbenfrohe Wälder, lange Spaziergänge, Kürbisse, Wein oder das Rascheln von trockenem Laub unter den Schuhen. Aber auch modetechnisch kann man sich auf den Herbst freuen. Lederjacken, Filzhüte, Parkas, Trenchcoats, Cardigans, Hunters und Boots gehören zum Herbst einfach dazu!!!

Foto5Foto6

Mit meinem heutigen Beitrag möchte ich euch einen Herbstlook mit Lederjacke im Biker-Stil, Boots und purpurroten Lippen zeigen. Die Lederjacke spielt in diesem Herbst eine sehr wichtige Rolle und gibt jedem Outfit einen Wow-Effekt. Um diesem Look die perfekte Kulisse zu gebe, bin ich aufs Land gefahren – genauer gesagt in meinen Heimatort Altenberg bei Linz, im schönen Mühlviertel in Oberösterreich. Seit mittlerweile vier Jahren lebe ich in Wien, komme aber immer noch gerne nach Altenberg auf Besuch. Der Balkon von Linz, wie der Ort von Einheimischen genannt wird. Und es ist wirklich so, die Aussicht von Altenberg auf Linz ist atemberaubend. Wer von euch noch nie im Mühlviertel war, der sollte unbedingt einmal einen Abstecher dorthin machen. Hügelige Landschaft mit unzähligen Wäldern und Felder so weit das Auge reicht. Einfach perfekt für lange (verfrühte) Herbstspaziergänge.

Foto7Foto8

Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass wir einen schönen Herbst bekommen. Achtet auf den 5. September denn die Bauernregel für diesen Tag besagt: „Lorenz im Sonnenschein, wird der Herbst gesegnet sein.“

Bis bald!

M_signatur

Lederjacke: Zara (ähnliche hier) I Oversize-Pullover: H&M I Jeans: American Eagle (alt) I Boots: Zara (alt) I Lippenstift: ruby cream 34 – ARTDECO

 

Last days of summer

IMG_1387IMG_1385

Kaum hat der Sommer angefangen, ist er auch schon wieder vorbei – und mit ihm die gemütlichen Stunden vor der Tür. Juli und Augst ziehen an einem vorbei, die Tage werden wieder kürzer und man fragt sich, wo der Sommer geblieben ist. Strahlender Sonnenschein, heiße Tage, Eis am Stiel, kurze und knappe Bikinis, coole Sonnenbrillen, wohlverdienter Urlaub…

Und doch habe ich jeden einzelnen Sommertag genossen, obwohl es einem immer wie eine Last Minute Reise vorkommt. Ganz nach dem Motto: „Alles hat einmal ein Ende, der Sommer(-urlaub) besonders schnell.“

IMG_1402IMG_1427

Seien wir doch ehrlich – das spielt sich doch alles nur im Kopf ab. Wer kennt das nicht, man nimmt sich für den Sommer einfach viel zu viel vor, anstatt einfach loszulassen. Geblendet von Gedanken „der Sommer geht zu Ende“ hetzt man von einem Ereignis zum anderen. Schließlich könnte man etwas verpassen. Alles Vorgenommene wird hinausgeschoben und am Ende trauert man wehmütig den vergangenen Sonnentagen hinterher.

Der Sommer sollte jedoch eine Zeit der Entspannung und Zeit um Energie tanken sein. Das Leben spüren und die Signale seines Körpers wahrnehmen. Abschalten, Dinge tun die einem Spaß machen und die Wärme der Sonne auf der Haut spüren. Denn die einfachen Dinge machen die warme Jahreszeit aus.

IMG_1446IMG_1421

Um diesen Sommer noch einmal Tribut zu zollen zeige ich euch heute noch mal ein sommerliches Outfit. Ein Spätsommeroutfit mit Jumpsuit und Stickweste, welches auch für nicht so heiße Temperaturen und an den „last days of summer“ geeignet ist.

IMG_1438

Die letzten Tage dieses Sommers sind eingeläutet. Daran führt nun kein Weg mehr vorbei. Und in Gedanken sag ich zu mir: „Der nächste Sommer kommt bestimmt.“

Bis bald!

M_signatur

Jumpsuit: Abercrombie & Fitch I Strickweste: Abercrombie & Fitch I Schuhe: H&M I Tasche: Zara (andere Farbe hier) I Sonnenbrille: Dolce & Gabbana Multicolor DG 4207 Havana I Lippenstift: YSL Rouge Pur Couture Nr. 1 Le Rouge I Kette: New One

 

 Je t’aime mon Carré!

IMG_1128

IMG_1132

Sommer ist für mich die Zeit der luftigen und leichten Stoffe. Kurz muss es dabei jedoch nicht immer sein. Viel lieber greife ich zu längeren Kleidungsstücken, die ebenfalls bei warmem Wetter geeignet sind. Hosen im Jogginghosenstil sind super bequem und sind dazu auch noch straßentauglich. Einmal angezogen, möchte man sie den ganzen Tag nicht mehr wechseln. Kein zwicken, kein verrutschen und auch kein unfreiwilliger Po-Blitzer. Ich kann nur davor warnen: Achtung Suchtpotenzial!

IMG_1139

IMG_1109

Sommer ist für mich aber auch die Zeit der Kopfbedeckungen. Egal ob Hut, Kappe oder auch Tuch – ohne geht es an warmen Tagen für mich nur sehr schwer! Ich bekomme nämlich sehr leicht Kopfschmerzen von zu viel Sonneneinwirkung. Das Kopfbedeckungen beim richtigen Einsatz auch zu modischen Begleitern werden können, steht mittlerweile unbestritten fest.

IMG_1118

IMG_1073

Heute möchte ich euch eines meiner liebsten Accessoires vorstellen. Es ist ein Carré von Hermès. Es besteht aus 100% Seidentwill und ist 90 x 90 cm groß. Der Name des Tuches ist Wa’ko-ni, welcher wiederum der Name der abgebildeten Indianerin ist und stammt aus der Herbst- Winterkollektion 2011/12. Am liebsten trage ich mein Carré am Kopf und zwar im Piratenstil. Natürlich gibt es noch unzählige andere Tragemöglichkeiten, die mithilfe der Hermès Knotting Cards sehr leicht nachgemacht werden können, jedoch greife ich immer wieder auf diese Variante zurück. Hermès fertigt für mich die schönsten Seidentücher mit sehr hoher Qualität – definitiv ein Klassiker der in keinem Kleiderschrank fehlen sollte. Wer eines hat oder sich überlegt eines zuzulegen, der wird mit mir bestimmt einer Meinung sein: Je t’aime mon Carré!

Bis bald!

M_signatur

Carré Wa’ko-ni: Hermès (ähnliche hier) I Hose: Zara I Tanktop: Mango I Schuhe: Buffalo I Sonnenbrille: Vintage I Lippenstift: Rouge Dior – 361 Rose Baiser

 

Endlich Mo(h)ntag!

Foto1

Hallo meine Lieben!

Sommer, Sonne, Ferien. Endlich! Heute startet Poppies and Cornflowers – Einblicke in mein Leben, Stil und schöne Dinge.
„Du kannst weglaufen soweit du willst, etwas was in dir ist wird dich immer wieder einholen.“
Ich habe wirklich sehr lange überlegt, meinen eigenen Blog zu starten – der Mut hat mir dann doch immer ein bisschen gefehlt. Aber heute ist Schluss mit dem „Weglaufen“, denn das Leben lädt dazu ein Neues auszuprobieren und das zu tun was man liebt. Es ist in mir – die Leidenschaft für Mode, schöne Dinge und stilvolles Leben. Poppies and Cornflowers ist der ideale Ort dafür.

Foto2

Foto3

Ganz im Sinne von Poppies and Cornflowers habe ich mich für euch vergangenen Sonntag auf den Weg ins Waldviertel gemacht. Eineinhalb Autostunden von Wien entfernt, tief in Niederösterreich, liegt das Mohndorf Armschlag. Mohnfelder soweit das Auge reicht, wunderschön gestreifte Felder und Mohnblüten in ihrer vollen Pracht. Und es war ein ganz besonderer Tag: Mohnblütensonntag!

Tracht und Musik, mohnige Geschenke im Mohnbauernladen, Mohnzelten, Mohntorten… Mohn Amour!

Foto4

Foto5

Foto6Foto7

 

Foto8

Ins Mohndorf hat mich eigentlich der österreichische Krimi „Ballsaison“ von Pierre Emme gebracht.

Die Fußballweltmeisterschaft hat vergangenes Monat viele Männerherzen höher schlagen lassen, mein Outfit im Mohnfeld ist was für die Herzen der Frauen: Ballerina im Tüllkleid.

Mit diesem Outfit zieht man alle Blicke auf sich – auch im Mohnfeld mitten im Waldviertel.

Bis bald!

M_signatur

Tüllkleid: Asos I Jacke: Zara (Sale) I Tasche: Zara I Schuhe: Zara I Sonnenbrille: Ray-Ban I Uhr: Tissot (alt) I Lippenstift: Chanel Rouge Allure Velvet Nr. 33 La Distinguée

2 Comments

  • Reply DAILY SUIT

    So schöne Bilder. Toller Blog!

    Liebste Grüße
    Valentina | DAILY SUIT

    Juli 22, 2015 at 12:12 pm
    • Reply poppiesandcornflowers

      Vielen lieben Dank! Freut mich sehr. Dein Blog ist auch ganz toll! Liebe Grüße Michaela

      Juli 22, 2015 at 1:57 pm

    Leave a Reply