Follow me:
Frushi

FRUSHI

Sushi und Maki, die japanischen, mundgerechten Stückchen aus kaltem Reis und verschiedenen Zutaten, sind bei vielen unserer Generation schon längst nicht mehr wegzudenken und bei manchen sogar unverzichtbar für eine ausgewogene Ernährung. Ich bin auch einer dieser Menschen, der ohne nicht mehr leben kann. Auch wenn ich eigentlich gar keinen Fisch esse und daher immer Avocado- oder Gurkenmaki bei mir auf den Teller kommen. Sushi oder Maki selbst zu machen, habe ich mir bis jetzt noch nicht zugetraut. Eine etwas andere Variante, habe ich allerdings erst vor kurzem zu Hause ausprobiert und es hat wirklich sehr gut geklappt. Seht am besten selbst, um was es sich dabei handelt.

Heute habe ich eine süße Variante mit dem Namen FRUSHI für euch vorbereitet, welche sich sehr gut als Nachspeise oder Süßigkeit eignet und darüberhinaus auch noch vegan ist. Wie leicht FRUSHI zubereitet werden kann, könnt ihr in diesem Post herausfinden.

 

Ihr braucht dazu:

  • 1 Tasse Milchreis
  • 4 Tassen Kokosnussmilch
  • Ahornsirup
  • Früchte (Mango, Ananas, Kiwi, Drachenfrucht, Erdbeeren, Brombeeren)
  • Haselnusskrokant

 

Und so geht es:

1 Tasse Milchreis mit 4 Tassen Kokosmilch 25 Minuten leicht köcheln lassen. Wenn sich der Reis mit der Milch vollgesogen hat, ein wenig Ahornsirup hinzugeben und danach den Reis abkühlen lassen. In der Zwischenzeit das Obst waschen bzw. schälen und zerkleinern. Ist der Reis ganz abgekühlt dann kann das FRUSHI-Machen auch schon losgehen.

Maki

Frushi-2Frushi-3Frushi-9

Für die Maki einen kleinen Patzen Reis nehmen und zu einer Kugel formen, diese dann platt drücken und ein Loch in die Mitte drücken. In das Loch kann dann das Obst gegeben werden. Zum Schluss den Haselnusskrokant rund um das Maki geben.

 

Sushi

Frushi-5Frushi-6Frushi-7

Für das Sushi eine kleine Handvoll Reis nehmen und diesen rechteckig formen. Das geschnittene Obst auf den Reis geben und schon ist das Frucht-Sushi fertig. Itadikamsu!

 

Das Rezept könnt ihr übriges auch downloaden, indem ihr auf den Button unterhalb klickt.

Button-Rezept-Rechteck

Bis bald!

Signatur


EN: Today I have a recipe for you which is called FRUSHI. If you like sushi you will love FRUSHI too. It’s a sweet and fruity version of sushi. You only need rice pudding, coconut milk, maple syrup, hazelnut brittle and lots of fruits like pineapples, mangoes, strawberries, dragonfruits, blackberries and kiwis. And this is how it works: Boil one cup of rice pudding and 4 cups of coconut milk 25 minutes. Add some maple syrup and leave to cool down. In the meanwhile you can prepare the fruits and cut them into bite-sized pieces. Now form rectangles and put the fruit on top of it or form circles and make a hole in. Put the fruit into the hole and add some hazelnut brittle at the edge. Itadikamsu!

Previous Post Next Post

You may also like

6 Comments

  • Reply Lina

    Omg! ❤️ Das sieht so so lecker aus 😻 Muss ich definitiv mal ausprobieren 😊😘

    Mai 4, 2016 at 10:18 am
    • Reply michaelaleitenbauer

      Dankeschön Liebes! Es schmeckt auch wirklich lecker! 🙂 xo

      Mai 4, 2016 at 10:44 am
  • Reply Schreiner Christine

    Ich finde es so toll, dass Du auch veganen Rezepte in Deinem Blog Raum gibst! Werd ich sicher nachkochen!
    Super!!!!

    LG Christine

    Mai 4, 2016 at 7:10 pm
    • Reply michaelaleitenbauer

      Danke liebe Christine! Mir ist es wichtig zu zeigen, dass man auch lecker Essen kann, wenn man sich vegan ernährt. Ich bin zwar grundsätzlich auch kein Veganer sondern Vegetarier, ich lege aber immer wieder Zeiten ein, wo ich mich vegan ernähre. Vielleicht kann ich so dem einen oder anderen auch dazu motivieren. 🙂 Liebe Grüße, Michaela

      Mai 5, 2016 at 9:27 am
  • Reply Nina

    Klingt ja cool und sieht richtig lecker aus 🙂
    Muss ich mal ausprobieren <3
    Liebe Grüße Nina
    http://www.bodyholic.at

    Juli 21, 2016 at 8:30 am
    • Reply michaelaleitenbauer

      Ja unbedingt! Frushi ist auch super lecker. Liebe Grüße, Michaela

      Juli 21, 2016 at 10:06 pm

    Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: