Follow me:
IMG_Beitragsbild

Je t’aime mon Carré!

Sommer ist für mich die Zeit der luftigen und leichten Stoffe. Kurz muss es dabei jedoch nicht immer sein. Viel lieber greife ich zu längeren Kleidungsstücken, die ebenfalls bei warmem Wetter geeignet sind. Hosen im Jogginghosenstil sind super bequem und sind dazu auch noch straßentauglich. Einmal angezogen, möchte man sie den ganzen Tag nicht mehr wechseln. Kein zwicken, kein verrutschen und auch kein unfreiwilliger Po-Blitzer. Ich kann nur davor warnen: Achtung Suchtpotenzial!

IMG_1128

IMG_1132IMG_1139

IMG_1109

Sommer ist für mich aber auch die Zeit der Kopfbedeckungen. Egal ob Hut, Kappe oder auch Tuch – ohne geht es an warmen Tagen für mich nur sehr schwer! Ich bekomme nämlich sehr leicht Kopfschmerzen von zu viel Sonneneinwirkung. Das Kopfbedeckungen beim richtigen Einsatz auch zu modischen Begleitern werden können, steht mittlerweile unbestritten fest.

IMG_1118

IMG_1073

Heute möchte ich euch eines meiner liebsten Accessoires vorstellen. Es ist ein Carré von Hermès. Es besteht aus 100% Seidentwill und ist 90 x 90 cm groß. Der Name des Tuches ist Wa’ko-ni, welcher wiederum der Name der abgebildeten Indianerin ist und stammt aus der Herbst- Winterkollektion 2011/12. Am liebsten trage ich mein Carré am Kopf und zwar im Piratenstil. Natürlich gibt es noch unzählige andere Tragemöglichkeiten, die mithilfe der Hermès Knotting Cards sehr leicht nachgemacht werden können, jedoch greife ich immer wieder auf diese Variante zurück. Hermès fertigt für mich die schönsten Seidentücher mit sehr hoher Qualität – definitiv ein Klassiker der in keinem Kleiderschrank fehlen sollte. Wer eines hat oder sich überlegt eines zuzulegen, der wird mit mir bestimmt einer Meinung sein: Je t’aime mon Carré!

Bis bald!

Signatur

Carré Wa’ko-ni: Hermès – ähnliche hier I Hose: Zara I Tanktop: Mango I Schuhe: Buffalo I Sonnenbrille: Vintage I Lippenstift: Rouge Dior – 361 Rose Baiser

Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: