Follow me:
coconut-cake

Schneeflöckchen, Weißröckchen

Schnee, wo bist du? Ich weiß, dass zu Weihnachten tatsächlich Schnee liegt, auch in den tiefen Lagen, ist statistisch noch nicht so oft vorgekommen. Unser Gedächtnis spielt uns da immer wieder gerne einen Streich Früher, in meiner Kindheit, ist eigentlich immer Schnee gelegen. Das bilden wir uns ein. Aber das sind nur Bruchteile unserer Erinnerungen, jene wo tatsächlich Schnee lag und die wir automatisch auf alle anderen erlebten Weihnachtstage übertragen.

coconut-cakecoconut-cake-1coconut-cake-2coconut-cake-3

Schnee hat aber auch etwas ganz Besonderes, die weiße funkelnde Pracht macht immer eine ganz eigene Stimmung. Man wird dabei fast ein wenig wunderlich. Und da dieses Jahr keine weiße Weihnacht auf uns wartet, habe ich mir selbst ein wenig dieser weißen Pracht ins Haus geholt und zwar mit dieser Cocos Torte.

 

Ihr braucht dazu: (18cm Form)

Teig:

  • 3 Eier
  • 75 g Zucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 75 g glattes Mehl
  • 1 TL Backpulver

 

Fülle:

  • 75 ml Kokosmilch
  • ½ TL Agar-Agar oder 2 Blatt Gelatine
  • 100 g weiße Kuvertüre
  • 300 ml Schlagobers
  • 50 g Kokosflocken
  • 1 Pkg. Sahnesteif
  • Ribiselmarmelade

 

Icing:

  • 170 g Frischkäse (Philadelphia Natur)
  • 45 g Butter
  • 1 TL Kokosmilch
  • 298 g Staubzucker
  • Kokosflocken

 

Topping:

  • weißes Fondant
  • dünner Draht
  • Staubzucker
  • Nudelholz
  • Stern Ausstecher

coconut-cake-4coconut-cake-5coconut-cake-6coconut-cake-7

Und so geht es:

Die drei Eier mit dem Zucker und Vanillezucker für 15 Minuten lang mit dem Mixer rühren, bis die Masse schaumig ist. Das Mehl sieben und unter die Masse heben. Den Teig in die mit Backpapier ausgelegte und gefettete Tortenform geben und bei 160 Grad für 20 Minuten backen. Wichtig währenddessen den Backofen nicht öffnen, da sonst der Teig zusammenfällt. Danach den Kuchenteig aus dem Ofen nehmen, die Form abnehmen und abkühlen lassen. Anschließend kann der Teig in zwei Hälften oder mehr geteilt werden und den Boden mit Marmelade beschmieren.

Währenddessen ½ TL Agar-Agar mit 200 ml Wasser 1-2 Minuten aufkochen und danach abkühlen lassen oder die Gelatine im kalten Wasser einweichen, die Kokosmilch in einen Topf geben und die weiße Schokolade darin schmelzen. Ist die Kuvertüre geschmolzen, das Agar-Agar oder die erweichte Gelatine dazugeben und die Masse verrühren. Nun die Masse abkühlen lassen. Anschließend den Schlagobers mit dem Sahnesteif aufschlagen und portionsweise in die abgekühlte Kokosmasse geben. Zum Schluss noch die Kokosflocken hinzugeben und vermengen. Nun die Tortenform wieder um den Teig geben und die Kokoscreme auf dem Boden verteilen und den nächsten Tortenboden darauf geben. Danach die Torte für vier Stunden im Kühlschrank zugedeckt rasten lassen.

Für das Icing den zimmerwarmen Frischkäse sowie die zimmerwarme Butter mit dem Mixer verrühren. Anschließend die Kokosmilch hinzugeben und weiter verrühren. Nun kann der Staubzucker in die Masse gegeben werden und vermengt werden. Ist die Masse fest genug, kann sie auf die Torte und rundherum gegeben werden. Zum Schluss noch mit Kokosflocken bestreuen. Danach die Torte wieder im Kühlschrank ruhen lassen. Bevor die Torte serviert wird, das Fondant ausrollen, dazu Staubzucker auf der Arbeitsblatte verstreuen damit es nicht kleben beleibt, und Sterne ausstechen. Die Sterne mit einem dünnen Draht durchbohren und in die Torte stecken. Danach können die Feierlichkeiten beginnen.

P.S. Das Fondant nicht im Kühlschrank lagern, die Sterne vorher abnehmen, da das Fondant Wasser zieht.

Bis bald!

Signatur

Previous Post Next Post

You may also like

2 Comments

  • Reply Patricia Sophie

    Oh, Michaela! Ich liebe Kokos und ich liebe Kuchen. Und mir fehlt der Schnee draußen momentan ebenso ungemein. Oft habe ich überlegt eine Kokostorte oder etwas ähnliches zu kreieren, damit es wenigstens einen winterlichen anschien hat. Ich hatte nur ständig die Befürchtung, dass mir ein Kokoskuchen zu sommerlich wird. Und dann kamst Du! Danke für diese tolle Inspiration. Ich mische einfach noch etwas Mandeln und Mandelaroma unter und schon ist der Kokostraum nicht mehr ganz so sommerlich.

    Bisous aus Berlin, deine Patricia
    THEVOGUEVOYAGE by Patricia Sophie

    Dezember 22, 2015 at 12:38 am
    • Reply poppiesandcornflowers

      Liebe Patricia, freut mich sehr, dass du es dir nun anders überlegt hast. So kommt doch noch ein wenig von der weißen Pracht zu dir nach Hause. 😉 Super Idee, dass du noch Mandeln und Mandelaroma hinzufügst, das kann ich ja dann beim nächsten Mal auch probieren. 🙂 Wünsche dir gutes Gelingen und vielen Dank, dass du bei mir vorbeigeschaut hast. Ganz liebe Grüße, Michaela

      Dezember 22, 2015 at 9:11 am

    Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: